Lauftreff 2014

 

Termine für das Jahr 2014:2013_04_07- DE-Lauftreff

 

  • 12. Januar
  • 4. Mai
  • 3. August
  • 2. November
  • 2. Februar
  • 1. Juni
  • 7. September
  • 6. April
  • 6. Juli
  • 5. Oktober

 Ergebnisse 2014

 

10. Lauftreff 2014, am 02. November

2014_11_02-Lauftreff- 14Dieser letzte Lauftreff im Jahr 2014 war für mich eine echte Überraschung. Nicht des Wetter wegen, sondern die Teilnehmerzahl hatten schon einen großen Symbolwert.
In der letzten Oktoberwoche hatten sich meine Frau und ich eine kleine Auszeit genommen, sprich Urlaub gemacht. Ostsee lautete das Herbstthema. Ende Oktober konnte kein Mensch mit so hohen Temperaturen rechnen, bis auf einen Tag strahlender Sonnenschein. Besser geht es kaum. Dann am Samstag wieder nach Dessau- Roßlau zurück und am Sonntag gegen 09.30 Uhr auf zum Schlößchen. Auch am frühen Morgen wieder Sonne. Auf dem Weg zum Schlößchen auf der Bundesstraße und der Zufahrt kein Auto. Um die Ecke und in Sichtweite ein schon fast gefüllter Parkplatz. Selbst bei enger Schreibweise war klar, eine Seite Papier reicht an diesem Sonntag nicht für alle Namen.
Bei diesem wunderschönen Wetter hatten sich dann doch 40, in Worten „vierzig“, Läuferinnen und Läufer zum Lauftreff eingefunden und dazu auch ein paar Zuschauer, wenn auch „Einer“ mehr unfreiwillig zusehen mußte.
Bei den in diesem Jahr recht guten Schnitt, war an diesem ersten Novembersonntag der Höhepunkt gesetzt. Im Zuge der Einarbeitung in unsere Tabelle waren dann auch 7 Neue zu erfassen, sodaß sich die Gesamtzahl auf 66 erhöhte.
Dabei muß ich korrigieren, die Neuen sind alle, „G“, Ganz- Neue. Wobei die beiden Jüngste Maike und Sarah uns von anderen Veranstaltungen schon bekannt sind. Aber eben beim Lauftreff hatten Sie Ihr Debüt. Mit Ulrich und Reiner meldeten sich zwei „Auswertige“ aus Berlin und Rechlin. Ja, auch ich mußte dann Fragen, „Wo liegt Rechlin ?“. Soviel ich weiss, hatten wir noch keinen Läufer oder Läuferin aus Mecklenburg- Vorpommern.
Bei den 40 Teilnehmern waren 15 Frauen am Start. Richtig auch hier 13 Frauen und eben ein Jugendliche und ein Mädchen. Maike lief dann auch nur ca. 2.5 Km, was bei Ihrem Alter auch für den Anfang richtig ist. Sarah hatte dann wieder ein anderes Konzept mit Ihren Vater abgestimmt. Die erste Runde mit Vati, wobei sich Marco dem Tempo seiner Tochter gut anpasste, dann eine Runde aussetzen und auf Vati warten, bei der dritten Runde wieder einsteigen und am Ende im Endspurt den älteren Herren noch etwas abhängen. Gut gemacht kann ich da nur sagen.
15 von 40 ist ein Quote von 37,5 %. Auch hier in diesem Jahr ein hohes Niveau.
Dazu hatte ich das Gefühl, daß in letzter Zeit immer mehr Teilnehmer alle drei Runden absolvieren. Ich hoffe, daß im Rahmen der statistischen Auswertung sich auch dies bestätigt, in Form der gelaufenen Kilometer. Immerhin am Sonntag 15 über die 15 Km.
In der Tabelle liegen zwei Frauen an der Spitze. Alleine dadurch das Eva an allen 10 Lauftreffs 2014 anwesend war und Simone Ehrlich es auf 9 schaffte. Martina folgt als Dritte.
Die Männer schwecheln da ein wenig, denn mit Denis ist der erste Mann in der Tabelle auf Platz 3, aber eben mit nur 8 Teilnahmen. Ihm folgen Thomas Radke und Michael Heimann.
Ein schöner Sonntagvormittag mit vielen Teilnehmern ist für mich dann die Bestätigung, daß es sich lohnt mit unseren Veranstaltungen weiter zu machen. Ich appeliere dann an die Teilnehmer, gebt mir mehr Stoff zum Schreiben. Gebt Euere Berichte von Läufen zu mir, daß ich sie im Monatsheft veröffentliche und anderen Läufer und Läuferinnen Anregung gegeben werden kann. Auf Rügen oder dem Darß gibt es ebenso schöne Läufe wie im Allgäu in der Lausitz oder der Pfalz.
Bleibt die Vorschau. Stundenpaarlauf zum Nikolaustag im Paul- Greifzu- Stadion am 07. Dezember.
Am Sonntag den 04. Januar der Silvesterlauf in Oranienbaum, weshalb unser Start der Lauftreffs im Jahr 2015 dann am 11. Januar erfolgt.
Bis dahin bleibt schön gesund und trainiert recht fleißig, dann es heißt so, daß der Laufmeister im Winter erarbeitet wird.

B. Knappe


 

9. Lauftreff 2014 am 05. Oktober

2014_10_05-LauftreffDieses verlängerte Wochenende hatte es noch einmal richtig mit Veranstaltungen gespickt. Wohin man schaute waren Feste, Tage der offenen Tür, Sonderveranstaltungen und Märkte ob Bio, Bauern, Kräuter oder Trödel. Wer dazu die Wettervorhersagen kannte hatte noch weitere Optionen vom Wandern, Bergsteigen oder auch Klettern.
Oder einfach genießen im Garten, Gartenlokal und in der Natur beim Picknick. Wir haben da grundsätzlich nichts dagegen und unsere Lauftreffs sind ja keine Pflicht.
Am Sonntag fanden sich bei bereits schönen Sonnenschein dann auch 25 Teilnehmer am Schlößchen ein. Unter diesen 25 waren 9 Frauen, die Quote ergibt 36 %, womit die Frauen weiterhin einen guten Schnitt im Jahre 2014 halten. An diesem Sonntag ging dann meine Frau auch an den Start, als Geher/ Wanderer, und erhöhte damit die Gesamtzahl aller auf 59.
In die Tabelle kam noch einmal auch im oberen Teil etwas Bewegung. Natürlich nicht auf Platz 1, denn Eva ließ auch den Neuten nicht aus. Obwohl Simone Ehrlich mit acht Teilnahmen ihr folgt, kann Eva auch am 10. Lauftreff nicht mehr von dieser Position verdrängt werden. Die dritte Frau im Bunde ist dann Martina, Platz 7 der Tabelle.
Bei den Männern hat nun Denis die Nase vorn. Er hatte sich dann am Sonntag ehrbar gezeigt, denn ich hatte in der Liste für ihn eine falsche Laufzeit. Er konnte die gute Laufzeit nicht verstehen. Ehrlich wert am Längsten sagte Denis sich und hat auf diesen Fehler hingewiesen. Ich habe nun die Zeit korrigiert und es hatte ohnedies keine Veränderung erbracht, weder nach Punkten noch im Platz, nur eben die richtige Zeit. Denis sei dank!
Thomas Radke hatte in diesem Jahr schon zwei Aussetzer, aber hat sich nun auf Platz zwei bei den Männern geschoben, ihm folgt Michael.
Unsere Lauftreffs gehen dem Ende zu, ebenso das Jahr. Bei noch einem Lauftreff im November und dann im Dezember zum Stundenpaarlauf bleiben nur noch zwei Veranstaltungen bei uns.
Zur Letzteren sollte die Partnerwahl langsam abgeschlossen werden.
Aber es gibt ja auch noch Läufe in der Umgebung, Burgenlauf Belzig, Rolandlauf Zerbst, Untertage oder auch die ganze Palette der Silvesterläufe.
Mithin bleibt gesund bis zum November am Schlößchen.
B. Knappe


8. Lauftreff 2014, 07. September

Der erste Sonntag im September ist meterologisch der erste Herbstlauftreff, kalendarisch natürlich in diesem Jahr erst am 22. September, aber die Temperaturen und die Sonne meinten es recht gut, eigentlich wie Sommer. Aber das erste Wochenende im September ist auch Termin des MDM (Mitteldeutscher Marathon). Dazu bietet sich den Läufern im September einen Unmenge an Laufveranstaltungen an. Wir hatten deshalb über einige Jahre gerade im September bei den Teilnehmerzahlen unser Sommerloch. Dies scheint nun wohl nachweislich vorbei zu sein. 28 Teilnehmer sind also am 07. September zum Schlößchen gekommen. Das ist für mich mehr als in Ordnung. Für alle Teinehmer hatten wir dann auch schönes Wetter bestellt. Für unseren Lauftreff wird es nun doch eine endgültige Sache werden, daß der Waldweg entlang der Autobahn für uns Läufer gestorben ist. Über eine längere Strecke ist er nun umgepflügt als Brandschutzstreifen. Bereits im Juli hatten wir den neuen Laufweg ausprobieren müssen, damals auf Grund von Rodungsarbeiten. Mit dem Einbau den Hanges und dem Verlauf zum Mittelweg, dann zum Stellwerk ist die Strecke nun etwa 5,2 Km lang. Damit sind auch die Zeiten vom Juli und September wenig vergleichbar mit den übrigen. Für die Meisten sicher kein Problem, aber ich könnte mir vorstellen, daß Manuela Glatter unsere „GN“ ( Ganz Neue ) auf der alten Strecke unter 35:15 min hätte laufen können und wäre somit auf Platz 57. Mit Manuela hat sich die Gesamtteilnehmerzahl auf 58 erhöht. Von den 28 am Sonntag den 07. 09. haben dann auch erstaunlich viele die drei Runden absolviert. 11 Teilnehmer sammelten damit in der Wertung je 6 Punkte. Mit Thomas Radke machte sich dann auch noch einer auf die 4. Runde. Dafür gibt es aber keine Zusatzwertung. Was die Frauenquote betrifft, lag diese bei über 35 %, genau 10 Frauen nahmen teil. Und die Frauen bestimmen zur Zeit in der Tabelle. Mit Eva, Volkssport, haben wir nun die „Einzige“ mit allen 8 Teilnahmen. Es folgen Ihr mit Martina, Germania Roßlau, und Simone Pöhle, ESV Lok Dessau, bei dieser Wertung, die Positionen zwei und vier der Tabelle. Bei den Männern hat Rico, Dietrichshainer Gartenläufer, den ersten Platz inne. Ihm folgen mit Denis, SC Elbe- Mulde, und Thomas Radke, Volkssport Magdeburg, die ebenfalls je sieben mal am Schlößchen waren. Bleibt für alle Beteiligten noch die Möglichkeit bei den beiden letzten Lauftreffs des Jahres weiter zu Punkten. Der nächste ,neunte Lauftreff, ist am Sonntag dem 05. Oktober. Desweiteren ist noch der Hinweis auf unseren Stundenpaarlauf zum Nikolaustag verwiesen, dann im Stadion am 07. 12..
B. Knappe


7. Lauftreff 2014 am Sonntag, den 03. August

2014_08_03-DE-Lauftreff-03Die letzten Tage hatten uns warmes bis schwülwarmes Wetter beschwert. Laut Wetterbericht hätte es auch schon am frühen Tage zu Gewitter kommen können. Doch auch an diesem Tage hatten wir ausgesprochen Glück. Die Sonne hatte sich hinter einer Bewölkung versteckt, zumindest bis kurz bevor die letzten Läufer von Ihren drei Runden am Schlößchen eintrafen. Unangenehm waren die Bedingungen aber für alle Teilnehmer, auch für meine Frau und mich. Da half nur viel trinken. Auch diesmal waren mit 22 Teilnehmern meine Erwartungen auf Grund der Ferien-  und Urlaubszeit weit übertroffen worden.
Eben auch wegen weiterer „Neuen“ und in diesem Fall wieder zweier „Ganz-  Neuen“. Torsten Kelch brachte seine Frau Katja mit und dazu auch noch Ronny Müller.
Nun steht die Gesamtteilnehmerzahl bei 57.
Unter den Läufern vom Siebenten waren auch 8 Frauen, was eine Frauenquote von etwas mehr als 36% bedeutete. Und dies ist nicht nur eine gewisse Stabilität,  sondern im Moment kontinuität. Die Tabelle gibt darüber auch gleich einen, so weit ich mich erinnern kann, Beweis. Drei Frauen stehen auf den Plätzen 1 bis 3. Das ist aber noch nicht alles, nur ein Mann unter den ersten Sechs.
Eva führt die Frauenriege als Volkssportler an, gefolgt von Simone Ehrlich, ESV Lok Dessau. Martina Rarek von Germania Roßlau liegt bei den Frauen vor der Vierten Simone Pöhle. Sylke Leupold, avendi- Team, rutschte durch Ihre Abwesenheit beim 7. auf die fünfte Stelle der Frauenwertung.
Da gerade von Abwesenheit die Rede war, „da warens nur noch Zwei !!“. Auch Rico Röder, Dietrichshainer Gartenläufer, fehlte an diesem Sonntag. Er behielt  aber bei den Männern Platz 1. Denis, SC Elbe- Mulde, rückte auf den Zweiten. Für Thomas Radke, Volkssport Magdeburg, steht nun bei den Männern Platz 3. Interessant ist für mich die Entwicklung unserer neuen Teilnehmer. Wie schon genannt, sind sie etwas jünger, und legen auch zum Teil ein flottes Tempe auf. Nehmen wir hier einfach mal als Beispiel Torsten Kelch. Im April tauchte er zum ersten Mal, als G- Neuer, am Schlößchen auf. Durch seine beiden Teilnahmen am 6. und 7., seinen vielen gelaufenen Runden, pflügt er sich regelrecht durch die Tabelle nach oben und hat schon Platz 24 erreicht.
Oder Frank Ehrlich vom 1. LAC Dessau. Frank war zum zweiten Mal am Schlößchen. Frank sammelt dabei nicht nur Punkte für die Runden, sondern auch für die schnellen Zeiten. So steht er auf Platz 32. Mehr geht bei unserem System nicht, denn alle Anderen vor Ihm waren halt 3 oder noch öfters bei uns.
Dieses System zahlt sich aber auch für die Teilnehmer aus, die bisher immer da waren, selbst wenn sie nur eine 5 Km Runde gelaufen sind. Simone Ehrlich vom ESV Lok Dessau liegt daher auf Platz zwei, aber mit wenigen Runden, sogar mit drei mal nur einer Runde.
Bleibt für mich die Vorschau. Im Regio- Cup folgt der Heimatfestlauf in Zerbst. Im September der City- Lauf und am 7. September unser nächster Lauftreff.
B. Knappe


6. Lauftreff, am 06. Juli 2014

2014_07_06-DE-Lauftreff-04An diesem Sonntag waren es schon am frühen Tage, also so zur Startzeit, recht warme Bedingungen. Dazu kamen eine neue Streckenführung auf Grund von Forstarbeiten im Abschnitt an der Autobahn. Daher sind auch die Zeiten der Teilnehmer etwas schlechter als zur Altstrecke Der Weg führte von der Spinne nicht den Mittelweg nach oben, sondern links davon den unteren Weg zur kleinen Adria. Natürlich nicht durch den Tunnel, sondern den Hangweg des Haideburger Waldlaufes, der Halbmarathonstrecke der dritten und vierten Runde. Danach am T- Stück nach rechts bis zum Mittelweg. Dort wieder nach links bis zum Weg zum Stellwerk und rechts herum über Stellwerk zur Spinne zurück. Neben dem Hang als Erschwernis kommt noch eine kleine längere Wegstrecke dazu .Mithin alles war machbar.
Belohnt wurden wir dann auch gleich mit 26 Teilnehmern. Unter diesen waren neun Frauen. Eine Frauenquote von nicht ganz 35%. Wie in letzter Zeit ein guter Schnitt. Was das Teilnehmerfeld betrifft, gab es für mich gleich noch eine Besonderheit. Fünf Teilnehmer waren neu am Start und nicht nur das. Sie waren alle samt „G“-( ganz ) Neue. Diese Verstärkung unseres Lauftreffs ist gut so, denn alle Neuen sind keine altbewährten Lauffreunde, sondern sind jünger.Wir werden sehen, ob Anke, Norbert, Steffen und die beiden Frank’s, sich öfter ssehen lassen, um unser Angebot am Schlößchen zu nutzen. Frank Ehrlich vom 1. LAC legte dann auch gleich eine flotte Sohle auf und absolvierte die Strecke von allen Teilnehmern am schnellsten.
Bei den Frauen und auch an erster Stelle in der Tabelle liegt weiterhin Eva alsVolkssportläuferin. Ihr folgt Sylke vom avendi- Team und Simone Ehrlich vom ESV Lok Dessau.Aber nicht nur diese drei Frauen liegen in der Tabelle weit oben, nein es gibt einrichtiges Gedränge.
Bei den Männern liegt Rico, Dietrichshainer Gartenläufer, vor Michael Heimann, VS DE/ RO, und Denis Geserick, SC Elbe- Mulde. Vier Teilnehmer waren an allen Lauftreff’s des Jahres 2014 dabei. Ja und unsere Regine hat sich mit einer kurzen Laufeinheit zurück gemeldet. Mit dem Vermerk auf den 7. September verbleibe ich.
B. Knappe


5. Lauftreff 2014 am 01. Juni

2014_06_01-Lauftreff- 06Wenn unser Lauftreff auf den Sonntag nach dem Männertag fällt, bin ich stehts zum Internationalen Wochenende der Leichtathletik in Stendal. Winckelmann- Games und Stendaler Hanse- Cup wurden in diesem Jahrgemeinsam ausgeführt.
Deshalb stand an diesem Sonntag wie schon öfters eine Vertretung für mich am Schlößchen, in diesem Jahrzwei Herren der Altersriege Ü 70. Harry und Manfred hatten dann auch 18 Teilnehmer in die Liste aufgenommen.
Unter diesen 18 befanden sich 7 Frauen. Und hier sind wir wieder bei der Frauenquote, denn dies ergibt fast39 %, eine Quote die sich sehen lassen kann.Da keine neuen Sportfreunde kamen bleibt unser Gesamtfeld bei 50.
Aber die Frauenmacht an der Spitze ist nach wie vor, 6 aus 10 heißt es hier.Von den 5 Teilnehmern, die bisher an allen 5 Lauftreffs anwesend waren, sind vier Frauen. Hier geht es wiebisher sehr hart um die Plätze.
Eva bleibt und ist die Gesamterste und natürlich damit auch die erste Frau. Ihr als Volksläuferin folgt mit Martina eine Germanin aus Roßlau. Sylke vertritt als Dritte das avendi- Team. In Lauerstellung sind hierunsere beiden Simone vom ESV.
Bei den Männern hält sich Rico tapfer zwischen den Frauen an gesamt zweiter Stelle. Er läuft hier bei uns alsDietrichshainer Gartenläufer. Denis folgt als Vertreter der SG Elbe- Mulde. Michael Heimann hat sich als Dritter eingeordnet.
B. Knappe


4. Lauftreff 2014 am 04. Mai

2014_05_04-Lauftreff-02 Nach den schon fast sommerlichen Tagen in der zweiten Hälfte des April dieses Jahres hatte sich nach dem 1. Mai sibierische Kälte angesagt. Ganz so schlimm war es dann doch nicht. Aber immerhin nach den etwa 2 Stunden am Schlößchen hatte ich doch ein unangenehmes Kühlegefühl. Mithin waren wir ja durch die Wolkenfelder des Vorabend und der ersten Nachthälfte um Frostgrade herum gekommen. Erst um die Mittagszeit kletterten die Temperaturen  dann über 10º C.
18 Teilnehmer gingen dann an den Start. Dazu kamen an diesem Sonntagmorgen noch ein Radfahrer, ein laufender Hund und drei Zaungäste.
Unter den 18 Teilnehmern waren immerhin 8 Frauen, was die Frauenquote auf ca. 45% brachte. Und nicht nur das, daß die Männer fast um ihre Überlegenheit kämpfen müssen, sondern an der Spitze der Tabelle steht ein ganzes Frauenregiment. Unter den ersten 5, ist nur ein Mann, unter den ersten 10 nur 4 Männer.
Doch zurück zu den Sonderfällen. Betti heißt sie und läuft auf vier Pfoten. Sie kommt aus dem  Hause Lautenschlag/ Rarek und war wieder einmal zu Gast bei uns. Dabei ist sie von ihrer Körpergröße eher klein, aber rennen kann sie. Am heutigen Sonntag lief sie mit Frank und Martina eine 5 Km Runde in der Zeit von 26:38 Min.. Doch das war noch nicht genug, denn danach wurde noch das Ballspiel gefordert und Frank und ich mußten herhalten.
Ein weiterer Gast war dann extra aus Leipzig angereist. Aus gesundheitlichen Gründen war nur Radfahren angesagt. Steffen Rarek startete per Rad, mit Ziel Zörbig, und war dann in 1:23:00 h nach 41 Km zurück. Also ein etwa 30 Km/h Wert auf dieser Strecke.
Auch gefreut habe ich mich, daß unsere Regine Baier zum Schlößchen kam, auch wenn sie aus gesundheitlichen Gründen nicht laufen konnte.
Da besonders Vertreter der Tabellenspitze an diesem Wochenende fehlten, hat sich auch einiges wie schon oben genannt geändert. Insgesamt und bei den Frauen steht Eva, Volkssport Dessau- Roßlau, an der Spitze. Ihr folgt  bei den Frauen Martina Rarek, Germania Roßlau, vor Sylke Leupold, avendi team,. Gleich hinter Sylke sind drei weitere Frauen in Lauerstellung.
Bei den Männern steht nun Rico Röder, Haideburger Gartenläufer, an erster Stelle, da er der  einzige Mann ist der bisher alle vier Lauftreffs besuchte und lief. Diesen fehlerfreie Auftritt haben  auch noch 6 Frauen.
Hinter Rico folgen dann Frank Krejcik von Germania Roßlau und Thomas Radke, Volkssport Magdeburg auf die Plätze 2 und 3.
Aber auch in der Gesamtteilnehmerzahl hat sich durch vier „Neue“ auf nunmehr 50 erhöht. Dirk Rubitzsch hat mit seiner Laufzeit auch die nötigen Zusatzpunkte für die Lauftabelle bekommen, sodaß ein Sprung sofort auf Platz 31 erfolgte.
Bleibt nun wieder mein Dank an die Teilnehmer für ihr kommen und die Vorschau auf die nächsten Ereignisse. Schon am 10. Mai sind die Anhalt- Meisterschaften, am 17. Mai der Rennsteiglauf, der  nächste Lauftreff am 01. Juni, das Internatinale Anhalt Meeting mit Anhalt läuft am 11. Juni, unser Halbstundenlauf des ESV Lok Dessau am 14. Juni und am 20. Juni der Heidelauf in Kochstedt.
Bleiben dann noch die Regio- Läufe und viele andere Veranstaltungen im Laufbereich, wie  z. Bsp. Der Spargellauf. Ich will es erst einmal dabei belassen und wir vom ESV Lok Dessau erwarten Euch dann wieder am Schlößchen.
B. Knappe


 

3. Lauftreff 2014, Sonntag den 06. April

2014_04_06- Lauftreff- 03Bei den fast sommerlichen Temperaturen der vergangenen Tage war zu befürchten, daß einige Sportfreunde mehr als üblich kommen. Um so mehr war ich dann doch angenehm überrascht
bei der immerhin 30 Teilnehmerzahl. Das Wetter selbst war an diesem Sonntag eher durchwachsen. Natürlich für unsere Läufer und Läuferinnen auch nicht schlecht, denn wenn die Temperaturen den Trend der letzten Wochen fortgesetzt hätten, ja dann wäre Hochsommer angesagt gewesen.
30 Teilnehmer und ich stehe zwischen Baum und Borke. Ich freue mich über diese Zahl an einem ganz normalen Lauftreff, aber liebe Sportfreunde, wenn dann nach 5 Km gleich kurz hinter einander drei Gruppen kommen und die größte Gruppe dann aus sechs Teilnehmern besteht und in dieser gleich mehrere „Neue“ sind, hab ich ein Problem. Ich kenne ja fast alle, aber dann kann ich allein nicht gleichzeitig Zeitansage und Aufschreiben realisieren. Da die meisten von Euch Ihre Zeiten ja mitstoppen, bitte ich um eine Information darüber wenn ich eine Zeit einem falschen zugeordnet habe.
Darum gilt in Zukunft, bitte keine „Gruppenbildung“, kein „Windschattenrennen und keine „Gespräch“ auf der Strecke, zumindest nicht an der Wendeschleife.!!!
Aber gut damit, 30 Teilnehmer und davon 11 Frauen, macht eine Frauenquote von mehr als ein Drittel.
Also liebe Damen, hier liegt in letzter Zeit ein starke Kontinuität vor, macht weiter so.
Und da ich einmal bei den Damen bin, erhielt ich auch gleich noch am Sonntag eine Info. So wie ich nun einmal bin, ich kann dies nicht für mich behalten, man (Frauen) mögen es mir verzeihen.
Christiane und Kristin sind nun (erster Geburtstag) ein Jahr dabei. Tapfer drehen Sie Ihre Runde zum Lauftreff. Ich kann nur gratulieren und hoffe, daß ich von den beiden Damen auch noch
anderweitig schreiben kann, zum Beispiel welche Läufe Sie absolviert haben und ob die Ostseeküste von Ihnen unsicher gemacht wird. Beide kommen momentan in der Tabelle nicht unter die ersten Drei bei den Frauen, aber mit Gesamt 11 und 12 im oberen Drittel.
Eva Pietrowski, Volkssportlerin, hat altbewährt zur Zeit bei den Damen die Nase vorn. Aber  Martina Rarek, Germania Roßlau, ist Ihr hart auf den Fersen. Ihr folgt vom ESV Lok Dessau
unsere Simone Ehrlich und einmal ganz ehrlich, alle drei liegen mit weiteren Frauen dicht auf.
Für mich wird es also ganz interessant werden, welche Verschiebungen sich daraus im Laufe des Jahres ergeben. Ich werde es dann wie immer auch kommentieren.
Bei den Männern, hat sich Frank Krejcik von Germania Roßlau nun einmal an der Spitze festgesetzt. Frank kann ja neben langen Strecken, auch richtig schnell laufen. Damit sichert er sich natürlich die wichtigen Zusatzpunkte für unsere Tabelle.
Mit Thomas Radke aus Magdeburg folgt Ihm ein ebenso recht schneller Mann. Denis Geserick, SC Elbe- Mulde Dessau, folgt als Dritter.
Unter den den 30 Teilnehmern waren 6 Neue bzw. „G“- Neue. Mit Torsten Kieseler war ein ESVer, dabei der in diesem Jahr erstmalig am Schlößchen war. Ebenso die beiden vom TuS
Kochstedt, Michael Schulz und Steffen Lieske. Letzterer war dann auch gleich von Kochstedt, von zu Hause bis zum Schloß gelaufen, ein Runde also 5 Km und wieder auf Schusters
Rappe nach Hause in die Hirtenhausiedlung. Ich denke zumindest, daß Familie Lieske dort noch wohnen. Mit Christoph Meiling, Volkssport Dessau- Roßlau, und Torsten Kelch haben wir dann zwei „G“- (Ganz) Neue am Start vom Lauftreff. Dabei auch nicht unbedingt die schlechtesten. Der Sechste im Bunde ist Sportfreund/ Lauffreund Uwe Keddi. Wenn mich mein Gedächtnis
nicht täuscht, müßte auch er beim Lauftreff ein „G“- Neuer sein. Er wird es mir sicher zum nächsten Mal sagen können. Aber bei regionalen Läufen ist er seit geraumer Zeit dabei, sodaß dieser Name für mich durchaus geläufig ist. Bleibt für mich die Vorschau auf Kommendes. Nächster Lauftreff am 04. Mai 2014
Die Erinnerung an den Rennsteiglauf für die Meldung zur Busfahrt.
Anhalt läuft zum Meeting am Mittwoch den 11. Juni (3 und 9 Km) mit anschließenden Besuch des Meetings.
Der Halbstundenlauf zum Sportfest des ESV Lok Dessau am 14. Juni 2014 und der Heidelauf  in Kochstedt am 20. Juni 2014.
Also bis zum 04. Mai 2014 Euer B. Knappe


2. Lauftreff 2014, am 2. Februar

2014_02_02-Lauftreff-DE-02-850hochDer Winter hatte in den letzten beiden Wochen nun doch zugeschlagen. Nicht nur mit den Temperaturen sondern auch endlich mit Schnee. Somit sah die Natur recht freundlich aus. Auch unser Haideburger Forst hatte dieses weiße Winterkleid angezogen. Eine Wanderung bot sich meiner Frau und mir am 26. Januar, unserem Trainingstag an. Leider war nun am Samstag schon wieder Schluß damit. Zwar noch nicht ganz, aber die Temperaturen brachten es dazu, das die Niederschläge vom Samstag, der Nacht zum Sonntag und eben am Sonntagmorgen, der weißen Bracht recht zusetzten.
Das an diesem Sonntag 24 Teilnehmer zum Schlößchen kamen, war auf Grund des Wetters nicht vorhersehbar.

Dabei fehlten auch gleich noch die Sportfreunde, die in Bad Füssingen an den Start gehen.
Das Feld der Anwesenden brachte dann gleich „Neun“ weitere Läufer zur Eintragung in der Tabelle, sodaß die Gesamtzahl nun bei 40 liegt. Mit Michael Simon, Fabian Kühne und Oliver Georgi waren drei „G“- Neue (Ganzneue) zu uns gekommen. Dazu bin ich mir nicht sicher, ob Katja Kühne auch schon einmal zum Lauftreff war oder nur zu anderen unserer Veranstaltungen.
Auch die jenigen, die zum ersten Mal in diesem Jahr im Haideburger Forst liefen, hatten das gleiche Los, wie die alten Bekannten. Glatte Laufstreckenbereiche und tauender Schnee machten die Bedingungen recht schwer. Ich hatte deshalb allen Teilnehmern es freigestellt, auf unserer Strecke durch den Wald zu laufen oder die Radwegstrecke an der Bundesstraße zu wählen.
So liefen dann zwei Gruppen, Wald und Straße. Später erhielt ich dann noch die Mitteilung, daß unsere Wildschweine im Forst auch den hinteren Teil an der Autobahn sehr lieben. Wenn man den Tatendrang dieser Rotte doch etwas steuern könnte, ich wüßte auch schon einige Einsatzorte. Aber leider ist da im Moment keine Möglichkeit.
Durch die neun Neuen waren dann noch 15 Wiederholungstäter am Forsthaus. In der Tabelle gibt es am Jahresanfang stets die größten Verschiebungen. Es führen hier exakt drei Männer vor den ersten Frauen. Frank Krejcik, Germania Roßlau, führt vor Thomas Radke, VS Magdeburg und Denis Geserick, LG Elbe- Mulde.
Bei den Frauen liegt Martina Rarek, Germania Roßlau, vor Eva Pietrowski, VS Dessau- Roßlau, und nun Silke Leupold, avendi- Team Dessau. Die Frauen schafften es durch 8 genau auf ein sauberes Drittel, daher auf 33,33…%, der Teilnehmer. In der Gesamttabelle sind es bei 14 Frauen, 35 %.
Da auch trotz leichten Regen nicht gleich alle nach Hause fuhren, lange Schwatzgruppen beim heißen Tee und den kalten Getränken standen, war es offensichtlich auch ein kurzweiliger Vormittag für alle Beteiligten. Bleibt für mich der Hinweis auf den 02. März 2014, unserem Haideburger Waldlauf, dann nicht mit Start und Ziel am Schlößchen, aber mit der Wende an diesem für die 11 Km und den Halbmarathon.
Aber auch der nächste Lauftreff steht dann im April, am 6. an.
Ich wünsche allen bis dahin, daß sie Gesund bleiben und wir uns wieder sehen.
B. Knappe


1. Lauftreff 2014, am 12. Januar

2014_01_12-Lauftreff- DE- 11Nach dem Silvesterlauf in Oranienbaum konnten wir einen Teil der Dessau- Roßlauer Läufer auch am Haideburger Schlößchen begrüßen. Bei recht guten Wetterbedingungen hatten sich dann 31 Starter gegen 10.00 Uhr eingefunden.
Unter diesen fanden 5 „GN“ (Ganzneue) den Weg zum Schlößchen. Denni Geserick, Jörg Glatter, Berit Strunz, Diana Schwamberg und Silke Leupold heißen Sie und ich freue mich über diese große Anzahl. Aber  nicht nur wegen der Menge, denn vielmehr wiegt dabei, daß alle samt zwar nicht mehr die Jüngsten sind, aber auch nicht dem Läuferadel der W/ M 65 und älter angehören, daher zu den jüngeren/ reiferen Jahrgängen gehören.
Was dabei das wohl viel „Wichtigere“ ist, allen macht es Spaß sich zu  bewegen an der frischen Luft und natürlich in unserem schönen  Haideburger Forst.
Hoffen wir, daß Sie in Zukunft öfters den Weg zu uns finden und sie vielleicht auch noch andere dazu bewegen können mit zukommen. Wenn ich hier, so zu sagen, diese mittlere Generation anspreche, soll  dies nicht bedeuten, daß unsere Altsenioren nicht mehr erwünscht sind, ganz im Gegenteil, denn Sie waren an diesem Sonntag ebenso stark vertreten.
Es ergab sich so, daß vor, beim und nach dem Laufen sehr viel, ich sage mal, geschnattert und getratscht wurde, so daß ich gar nicht viel los  werden konnte, was ich so noch zu sagen habe. Aber, egal wie, eines  muß ich hier noch loswerden.
„Auch in diesem Jahr fährt wieder ein Bus zum Rennsteiglauf“ Wer Ihn nutzen möchte sollte sich bei Gert Kleinschmidt oder auch bei  mir melden. 17. Mai ab ca. 03.00 Uhr Dessau Hautbahnhof bis Oberhof bzw. Neuhaus.
Die Lauftreff-Tabelle wird im Moment von Männern angeführt. Aber dies hängt ja  mit den Zusatzpunkten für die Wertung bzw. Einordnung in diese ab. Frank Krejcik, von Germania Roßlau, und Marko Begert, vom 1. LAC  Dessau, waren an diesem Sonntag die schnellsten über die drei Runden.  Marko wird es mir verzeihen, aber er ist nun einmal der jüngere und in der Tabelle auch weiterhin „Alter“ geht vor „Schönheit“. Mit Thomas Radke ist auch schon wieder der Erste aus 2013 weit oben. Mit Denni Geserick hat ein „G“neuer auf der 6. Platz gelaufen.

Bei unseren Frauen, habe ich in den letzten Jahren die Quote bewertet. Dies werde ich bis auf Wiederruf auch weiter tun. 13 Frauen waren am Sonntag am Haideburger Schlößchen und im Haideburger Forst  unterwegs. Dies bedeutet immerhin ca. 42 %.  Diese Frauenriege führt auch eine Dame von Germania Roßlau, Martina  Rarek an. Ihr folgt mit Eva Pietrowski, Volkssport Dessau- Roßlau, die wohl aktivste Frau des Lauftreff der letzten Jahre. Die Dritte im Bunde ist  dann Simone Pöhle vom ESV Lok Dessau.
Also dann bis zum 02. Februar zum zweiten Lauftreff in 2014.

B. Knappe