Lauftreff 2015

 

Unser Lauftreff findet jeweils am ersten Sonntag des Monats statt, bis auf wenige Ausnahmen.

Treffpunkt/Start: Haideburger Schlößchen, Dessau-Haideburg, Heidebrückenweg

Termine für das Jahr 2015:2013_04_07- DE-Lauftreff

 

  • 11. Januar
  • 3. Mai
  • 2. August
  • 1. November
  • 1. Februar
  • 7. Juni
  • 6. September
  • 12. April
  • 5. Juli
  • 4. Oktober

Ergebnisse 2015 – bis November – Jahresendstand

 


 

10. Lauftreff 2015, am 01. November 2015 – letzter Lauftreff des Jahres

Für diesen Sonntag sollte ich den ersten Satz auf das Wetter beziehen. „Super“ für den 1. November, den grauen Monat aller Jahre. Nun ich bin unverbesserlich und beginne mit dem Samstag. Meine Frau und ich hatten uns auf Grund der Großwetterlage weder Wandern, Pilze sammeln, noch etwa eine Unternehmung per Rad oder Auto, schlicht und einfach Gartenarbeit vorgenommen. Bei strahlenden Sonnenschein kamen wir auch sehr gut voran. Dann aber gegen 16.00 Uhr brachen wir das ganze ab, setzten uns in unser Wohnzimmer und genossen den Sonnenuntergang bei Kaffee und Gebäck. So schön war dieses Abendbild, daß wir es auf Bilder bannen mußten. Erst als es richtig Dunkel war, begann ich das Monatsheft zusammenzuschmieden. Am Sonntag dann eben so ein schöner Sonnenaufgang und der Druck der Hefte. Dann ein Schreck in der Morgenstunde, die Kartusche ist leer, aber wo ist die Neue abgeblieben??? Nach etwas suchen wurde Elke dann fündig. Schnell den Rest gedruck, Frühstück, alles einpacken. Alles gut und dann zum Schlößchen. Au weih, nur zwei Autos, doch die Uhr war Schuld, Sie war zu früh. Aber nicht die Uhr war Schuld, denn wir wurden ganz nett begrüßt mit „Ihr habt wohl die Uhr nicht umgestellt.“ Ja dies sind unsere Lauffreunde.!!! Aber der Parkplatz füllte sich dann auch noch. Auf meiner Liste standen dann 31 Teilnehmer. Wieder eine gute Zahl, noch dazu viele Wiederholungstäter aus dem oberen Bereich der Tabelle. Auch zwei „N“ (Neue) oder auch mit Ingo ein „GN“ (Ganz Neuer). Er wird es mir sicher noch verraten, ob er schon einmal zum Lauftreff am Schlößchen war. Zum Haideburger Waldlauf und zum Stundenpaarlauf war er schon bei uns. Ja und unter den 31 waren 9 Frauen, also 29% für die Quote. Da alle in der Tabelle führenden am Sonntag Lust zum Laufen hatten, blieb die Reihenfolge im oberen Bereich unverändert. Hier die jeweils Besten 6:

Frauen:
Eva Pietrowski VS DE/ RO 150 km Teiln. 10
Pkt. 60
Anke Ehrlich 1. LAC Dessau 150 km Teiln. 10
Pkt. 60
Ines Heinecke VS Zerbst 45 km Teiln. 9
Pkt. 18
Martina Rarek Germania Roßlau 75+5 km Teiln. 8
Pkt. 30
Manuela Glatter VS DE/ RO 55 km Teiln. 8
Pkt. 22
Birgit Strunz Germania Roßlau 35 km Teiln. 7
Pkt. 14
Männer:
Andy Baake VS Zerbst 150 km Teiln. 10
Pkt. 150
Frank Ehrlich 1. LAC Dessau 150 km Teiln. 10
Pkt. 105
Thomas Radke VS Magdeburg 150 km Teiln. 10
Pkt. 60
Michael Heimann VS DE/ RO 135+x km Teiln. 10
Pkt. 55
Ronny Müller 1. LAC Dessau 90 km Teiln. 10
Pkt. 53
Jörg Glatter VS DE/ RO 135 km Teiln. 9
Pkt. 63

Im Jahr 2015 hingen die Trauben sehr hoch, besonders im oberen Tabellenfeld. Mit 7 Teilnahmen bei den Frauen „nur“ Platz 6 oder bei den Männern als 6. mit 9 Teilnahmen. Um imFeld der Besten mitzumischen mußten schon einige Kilometer absolviert werden. Aber auch den Sportfreunden die nur wenige Teilnahmen oder nur eine haben, sei Dank. Ihr alle habt die Bilanz mitgestaltet. Alle Teilnehmer zusammen haben mehr als 3250 km erlaufen. Die Gruppe der Volksläufer bzw. die ohne Vereinszugehörigkerit, welche ja auch eine wesentliche Zielgruppe unserer Lauftreffs sind, war mit 22 Teilnehmern die Größte. Sie kamen aus Zerbst, Magdeburg, Hannover und eben aus Dessau- Roßlau. Der ESV Lok Dessau war unter den Vereinen mit 9 Teilnehmern am stärksten vertreten. Aber auch die SG Elbe- Mulde, der 1. LAC Dessau, TuS Kochstedt und die Dietrichshainer Gartenläufer waren mit 4-6 Leuten am Start. Mit 37 Frauen haben wir ein Quote von ca. 37 %. Dies war dann die Bilanz aus 2015. Ich danke allen Teilnehmern und bitte Euch, gebt unsere Termine weiter.

B. Knappe


 

9. Lauftreff 2015, am 04. Oktober 2015

Die Konstellation war für dieses Wochenende nicht einfach, zumindest für meine Frau und mich. Am dritten Oktober, den Tag der Wiedervereinigung waren wir beide fest eingebunden im „nOstalgie“ Verein. Das ist jenes Museum, in dem Dessauer Geschichte aus 40 Jahre DDR und natürlich auch darüber hinaus gezeigt wird. Alte Möbel, Spielzeug und alle Waren des täglichen Bedarfs sind in der Kornhausstraße zusammen getragen. Jeweils am 1. Mai, dem „Kampftag der Arbeiter“ und eben am 3. Oktober, dem Tag der deutschen Einheit, (Feiertag, da der 7. Oktober, der „Tag der Republik“ kein Feiertag ist) hat diese Museum geöffnet. Dazu ist es möglich an diesem Tag neben dem Museum auch mit dem Oldtimerleuten zu fachsimpeln. Viele Oldtimerfreunde der Region kommen mit Ihren alten Zwei- und Vierrädern zu uns. Am Sonntag dann für mich und meine Frau die Ausrichtung eben des Lauftreffs und danach zum Trödelmarkt bei Porta, wo wir vom nOstalgie Verein zum Tag der offenen Tür das Möbelhaus im Außenbereich unterstützten. Ein Wochenende zwar nicht mit Stress, aber doch jeweils tagfüllend. Nicht zu vergessen, daß meine Frau auch noch von 17.45 bis 21.45 Uhr zur Arbeit mußte, also Dienst hatte.!!!

Aber wir wollen ja nicht klagen. Der Lauftreff war wie immer für unsere laufende Zunft abgesichert. Meine Frau war dann auch zuerst am Schlößchen, da ich noch Sachen für den Trödelmarkt laden mußte. Aber wie immer gegen 10.00 Uhr konnte ich den Start für die 25 anwesenden Lauffreunde erteilen. Wieder eine Konstante in diesem Jahr, es kommen mehr Läuferinnen und Läufer regelmäßig. Dies ist insbesondere für Alle ein Gewinn. Unter den 25 Teilnehmern hatten sich dann 8 Frauen eingefunden. Eine ebenfalls gesunde Quote von 32 %.

An der Spitze der Tabelle haben sich die Fronten weiter verhärtet. Weiterhin 7 Teilnehmer die alle Lauftreffs 2015 absolvierten.

Drei Männer liegen an der Spitze, das sind Andy Baake, VS Zerbst, Frank Ehrlich, 1. LAC Dessau und Thomas Radke, VS Magdeburg.

Nach diesen Drei folgen schon die ersten Frauen. Eva Pietrowski, VS DE/ RO, vor Anke Ehrlich, 1. LAC Dessau und als Dritte dann Ines Heinecke, VS Zerbst.

Das Gesamtteilnehmerfeld hat sich auf 60 erhöht, da mit Marita Richter von Germania Roßlau eine Neue in 2015 anwesend war und eine „GN“, Ganz- Neue, Birgit Jobs von der laufenden Zunft der Unfallkasse Sachsen- Anhalt am Schlößchen waren.

Ich hoffe nun auf eine weitere Steigerung zum letzten Lauftreff 2015 und natürlich, daß möglichst viele zum Stundenpaarlauf im Dezember bei uns vorbei schauen. Gleichwohl werden dann die Auswertung und eventuell die Preise und Auszeichnung der Besten (im Sinne des Allgemeinwohles) erfolgen. Eigentlich ein „Muß“ für die Teilnehmer, auch wenn es nur als Zuschauer für die Paarläufer ist. Wir sehen uns dann sicher, am 06. Dezember, eben am Nikolaustag, jenem Tag an dem es vor 18 Jahren begann.

Im Jahr 2016 wollen wir dann am 3. Januar wieder beginnen, denn am darauf folgenden Wochenende steht dann der Oranienbaumer Silvesterlauf an und da sollten wir Dessau- Roßlauer nicht fehlen.

B. Knappe


 

6. Lauftreff 2015, am 05. Juli 2015

2014_01_12-Lauftreff- DE- 06-bHochsommer pur seit einigen Tagen und die Temperaturentwicklung geht so langsam ins unerträgliche. Am frühen Morgen sind die Bedingungen noch am Vernünftigsten. Aber so gegen 10.00 Uhr zu unserer Startzeit baut sich das ganze dann doch schon auf und den gekommenen Sportfreunden an diesem Sonntag wurde alles abverlangt.
18 Sportfreunde wollten es dann am Sonntag mit der Natur und dem inneren Schweinehund aufnehmen.  Ich hatte eine vorbeugende Warnung herausgegeben und an Hand der Zeiten konnte man sehr deutlich erkennen, daß sich alle daran gehalten haben. Wir hatten auch diesmal mehr Getränke mitgebracht.
Unser Jüngster, Ben hat dann auch nach ca. 1,5 km aufgehört, Ihm ging es nicht gut und kam dann zu uns gegangen. Es war für diesen Tag eine kluge Entscheidung. Er bekommt seine Wertungspunkte von uns, denn er ist ja gestartet. Seine Mutter legte dann noch einen drauf, Sie lief Ihre beste Zeit in  diesem Jahr.
Da ich nun schon bei den Frauen angekommen bin, es waren fünf an diesem Sonntag von 18 und somit ca. 28 % für die Frauenquote.
Auch war es eine Frau die unsere Gesamtteilnehmerzahl auf 57 gehoben hat. In diesem Jahr zum ersten  Mal dabei Simone Pöhle vom ESV Lok Dessau.
Da auch gleichzeitig etliche Sportfreunde aus dem oberen Bereich der Tabelle nicht kamen, waren es  plötzlich nur noch Sieben, die alle sechs Lauftreffs besuchten.
Bei den Männern sind die beiden ersten Positionen geblieben. Hier steht Andy vor Frank. Dahinter hat sich  schon etwas getan. Thomas Radke hat sichso ganz nach oben gearbeitet und steht nun auf Platz drei bei den Männern und auch in der Gesamtwertung.
Mit Eva und Anke folgen dann in der Gesamtwertung die beiden ersten Frauen. Auch hier ging es nach oben. Martina Rarek als Dritte Frau, hat durch Abwesenheit einen kleinen Rutsch nach unten gemacht. Aber warten wir es ab, was sich in den nächsten Monaten tut. Abgerechnet wird im Dezember, na ja  eigentlich im November mit dem 10., aber im Dezember zum Nikolausstundenpaarlauf werden wir die Ehrung der Besten vornehmen.
Ich hoffe, daß Ihr bis dahin gesund bleibt, oft bei uns vorbei schaut, oder auch einfach die Läufe unserer Region besucht. Bleibt die Vorschau, mit unseren 7. Lauftreff am 02. August, der Heimatfestlauf in Zerbst, zum Regiocup, am 07 Augustund unser 8. Lauftreff am 06. September und auch der Citylauf am 13. September.
Natürlich auch die internationalen Läufe, Reschenseelauf, Davos und andere Läufe, nebst Senioren WM in Lyon. Wie gesagt es gibt viel zu tun/ laufen für alle Läuferinnen und Läufer.
B. Knappe


 

 

5. Lauftreff 2015, am 07. 06.

SAMSUNG CAMERA PICTURESSonntag gegen 09.45 Uhr und der Parkplatz wieder gut besucht, Lauftreffzeit. Mit diesem Fünften ist auch Halbzeit im Jahre 2015.
32 Läuferinnen und Läufer standen dann auf meiner Liste. Wenn man vergangene Jahre betrachtet ein gutes Resultat. In 2015 jedoch das bisher Zweitschlechteste. Auch bei den Frauen ließ der Schwung nach, 7 an der Zahl, brachten eine Quote von knapp 22 %. Auch dies hatten wir lange nicht mehr, Frauen nur wenige, nicht zu glauben.
Mit von der Partie waren 4 Neue, und davon ein „G“- Neuer, der Sportfreund Holger Roschinski. Das dieser Sportfreund auch noch recht gut laufen kann, zeigen seine Zeiten und auch die locker absolvierten 15 km. Zu den Altbekannten, aber Neuen im Jahr 2015 gehören Michael Simon, SC Elbe/ Mulde, Uwe Keddi, VS DE/ RO, und Torsten Kieseler vom ESV Lok Dessau.
Da anstelle der Neuen einige Alten fehlten, hat sich die Zahl der Teilnehmer, die alle Fünf bestritten, auf 14 reduziert. Aber auch hier, liegt dieser Anteil weit vor dem vergangener Jahre. Das Wetter war mild und keine Sonne, sodaß sich auch 15 Teilnehmer für die lange Strecke von 15 km entschieden, sprich drei Runden zu laufen. Hier ebenfalls eine steigende Tendenz.
Bei den Männern gab es an der Spitze kaum Veränderungen. Andy vor Frank, gefolgt von Erik. Unser Jüngster, Ben Heinecke, war am Ziel mehr als Stolz. Mama hat ihn auf der Strecke losgelassen und ab ging die Post. Ganz locker mal so unter 30 Minuten. Am Ziel bei mir, war er noch nicht einmal sichtbar abgekämpft. Etwas anders bei den Frauen. Eva hat einen schnellen 15er hingelegt und damit Anke auf die Position zwei verdrängt. Auch auf Drei konnte sich Christiane durch Abwesenheit nicht halten und Martina Rarek, Germania Roßlau hat sich in das Führungsfeld geschoben.
Ein Sonntag Vormittag schloss sich im positiven Sinne gegen 12.00 Uhr. Die Vorschau von mir, deckt sich mit den Worten vor dem Start. Halbstundenlauf des ESV Lok Dessau zum Sportfest am Samstag den 13. Juni, auf dem Sportplatz des ESV, am Dietrichshain. Heidelauf in Kochstedt, der 10., am Freitag den 19. Juni, in der Waldsiedlung mit Start und Ziel vor der Heideperle. Ja und dann am 5. Juli wieder am Schlößchen, bei 5/ 10/ 15 km zum Lauftreff. Mit sportlichen Grüßen an Alle, kommt einfach vorbei und lauft mit.
B. Knappe


 

4. Lauftreff 2015; 03. Mai

2014_06_01-Lauftreff- 09Sonntag um ca. 06.45 Uhr wurde ich von meiner Frau geweckt. Ich hatte da bereits den Weckruf überhört. Warum so zeitig, das Monatsheft war noch nicht gedruckt!!! Neben dem Anziehen, Waschen, Zähneputzen lief der Druck. Mit der neuen Technik und  Drucker schon wesentlich schneller als noch vor einem Jahr. Seiten drehen, Dateiteile zuordnen  und Druck, dann falten und klammern, wird schon eine Stunde benötigt.
Dann bei schönsten Wetter den Frühstückstisch gedeckt und dann meine liebe Frau aus den Federn gerissen. Mir ging es gut, meiner Frau ebenso satt und zu frieden und dann ab zum  Schlößchen.
Dort angekommen waren zunächst eine ganze Menge Läuferinnen und Läufer vor Ort und es wurden dann auch immer mehr. Ja 40 Teilnehmer wollten es an diesem Sonntag wissen. Die Motive waren sicher sehr unterschiedlich, aber in den nächsten Tagen stehen eine Menge von Läufen an.
Unter diesen 40 waren 13 Frauen, dies entspricht einer Quote von 32,5 %. Geht sicher noch  besser, aber wir wollen nicht meckern.
Bei den Männern und auch bei den Frauen hat sich an der Spitze nichts getan, da alle Läufer in forderer Position auch diesmal dabei waren. Andy vor Frank und Erik und Anke, Eva und Christiane lauten auch nach dem 4. Lauftreff die Führenden.
18 Teilnehmer waren bei allen 4 dabei, was ich beachtlich finde. Drei neue Teilnehmer waren an diesem Sonntag zum Schlößchen gekommen. Norbert Specht war in diesem Jahr zum ersten Mal dabei. Aber wieder hatten wir zwei „G“ Neue. Mit Beate  Engelkraut hat sich eine junge Frau mit einer guten Zeit eingeführt. Neu ist nun auch die  Teilnahme eines Läufer vom Chemnitzer PSV. Heiner Mußmann legte auch eine flotte Sohle hin, 15 km in ca. 1:10 h, ist schon recht beachtlich.
Die Gesamtteilnehmerzahl beläuft sich nun auf 52.
Soweit, so gut, bleibt der Blick nach vorn. Leitzkau, Regiocup, Firmenlauf im Stadtpark, Citylauf in Köthen, Landescup, Anhalt Meisterschaften und Rennsteiglauf sind alleine in dieser Woche auf dem Programm. Das geht alles nicht zusammen. Deshalb werden wohl nur wenige Veranstalter zufrieden sein.
Ich wünsche allen für die nächsten Tage alles Gute und Gesundheit. Wir sollten uns dann am 07. Juni wieder am Schlößchen sehen.
B. Knappe


 

Dritter Lauftreff 2015, Sonntag, 12. 04. 2015

SAMSUNG CAMERA PICTURESDer 3. Lauftreff des Jahres 2015 stand auf dem Programm. Alles war vorbereitet und los ging es, zu Hans Strom und dann zum Schlößchen. Wir hatten bei diesen Termin mit eher wenigen Teilnehmern gerechnet, weit gefehlt. 38 Teilnehmer waren dann zum Schluß bei mir auf der Liste.
Natürlich war es für mich eine besondere Freude an diesem Tage „meine Läufer“ wieder zu sehen. Solange es geht, werde ich für alle Laufreunde in Dessau- Roßlau und auch für die weit angereisten da sein.
Unter den 38 hatten sich dann 16 Frauen/ Mädels geschummelt. Immerhin wie auch in letzter Zeit eine beachtliche Frauenquote von ca. 42 %. Weder in der Politik noch Industrie sind momentan Frauen so stark vertreten, wie bei uns zum Lauftreff. Frauen macht weiter so. In der Tabelle sieht es im oberen Bereich da nicht so gut für die Frauen aus, aber dies ist dem Wertungssystem geschuldet.
Die Tabelle wird von Männern angeführt. Andy Baake, VS Zerbst, liegt im Moment mit maximaler Punktzahl in Führung. Ihm folgt Frank Ehrlich vom 1. LAC Dessau. Mit Erik Engel liegt ein Läufer vom SC Elbe- Mulde an dritter Stelle.
Bei den Frauen liegt Anke Ehrlich vom 1. LAC Dessau als Gesamtachte an erster Stelle. Ihr folgt Eva Pietrowski, VS Dessau- Roßlau, als Zweite. Und Beharrlichkeit zahlt sich aus. Dritte im Bunde ist Christiane Rosenmeier, VS Dessau- Roßlau. 18 Sportfreude waren bzw. sind es, die an allen drei bisherigen Lauftreff´s anwesend waren. Dadurch, daß auch diesmal Neue und „GN“, Ganz Neue, kamen, hat sich die Gesamtzahl auf 49 erhöht. Bei den GN’n sind dann mit Sabine Rosenmeier, VS Hannover, und Mandy Hauck, Dessau 05 Cheerleaders, zwei Damen, die die Gesamtpalette Verein/ Herkunft echt bereichern. Aus Hannover hatten wir bisher beim Lauftreff noch keinen Besuch, ich glaube noch nicht einmal aus Niedersachen.
Eine weitere Neuigkeit, aus der Zeitung war es zu vernehmen, Sarah Begert kommt als junde Frau und frisch ausgebildete Schiedsrichterin des Fußball zu uns. Ich wünsche Ihr ein stehts glückliches Händchen in dieser Männerdomäne. Wenn ich vielleicht dann etwas später in den Fernseher schaue, Damenfußball sehe und laufend die Schiedrichterin Sarah genannt würde, wäre das schon eine schöne Sache.
Ein Roßlauer Vorbild gibt es ja schon. Von Roßlau als Torfrau zu Turbine Potsdam und dort im Europapokal der Frauen ein starkes Ding beim Elfmeterschießen abgeliefert. Perspektive sind da und nun schauen wir mal, Sarah wir behalten Dich im Auge. Ich blicke nun wieder voraus. Bleibt der nächst Lauftreff am 03. Mai 2015. Vergesst den Regio- Cup nicht oder eben die Wittenberger mit ihren Fläminglauf.

Bernd Knappe


 

 

Zweiter Lauftreff 2015, Sonntag 01. Februar

LogoSchon am frühen Morgen, so gegen 08.00 Uhr, war es eindeutig, dieser Vormittag wird von klaren, wolkenfreien Himmel und einer strahlenden Wintersonne bestimmt. Nach einem herzhaften Frühstück, machten wir, meine Frau und ich, uns auf den Weg zum Schlößchen. Dort angekommen, wir waren diesmal sehr zeitig da, hatten sich nur wenige Sportfreunde eingefunden. Alle genossen noch die Wärme im Inneren ihrer Autos. Etwas frostig kalt war es auch noch gegen 09.30 Uhr. Aber recht schnell füllte sich der Parkplatz und ich konnte dann auch 28 Teilnehmer in die Liste eintragen.

Unbekannt war bis dato, wie es auf der Strecke aussah. Aber ich war auf Grund der zuckerweißen Schneepracht optimistisch. Gut, Bereiche wie die Brücke oder auch der Heidebrückenweg/ Bocksbrändchen östlich der Bahnlinie hätten auch teuflisch glatt sein können. Wobei eigendlich der Bereich der Brücke kaum, denn dort gilt ja Verkehrsverbot. Es bestätigte sich dann auch, daß diese Teile für den Lauf recht heimtückisch waren. Bis auf einen Sturz, mit einer Straßenflechte an der Hand, hatte ich dann keine gefährlichen Nachrichten. Das heißt eigendlich doch. Einige Sportfreunde hatten dann das Erlebnis unsere Schweinerotte zu begegnen, die unsere Laufstrecke faßt regelmäßig in Teilbereichen umflügt.

Mir wurde berichtet eine bunte Mischung aus Sauen und Frischlingen. Offensichtlich haben wir gerade an diesem Tag mit unseren Lauf gestört.

Aber nun lieber zum sportlichen Teil. Am Start wurde mir von der Mehrheit bestätigt, daß wir die traditionelle Strecke mit Mittelweg und entlang der Autobahn wählen können. Also schickte ich dann die 28 Teilnehmer gegen 10.00 Uhr auf die Reise bzw. auf die Runden.

Neun Frauen waren unter diesen, womit die Frauenquoto bei ca. 32 % lag. Bei den Männern war dann mit Ben Heinecke ein Nachwuchsläufer am Start. Er hat sich tapfer geschlagen und war am Ende der 5 km noch recht frisch. Hier geht also noch mehr, aber lassen wir unseren Nachwuchs in der Leichtathletik ruhig Zeit für die Entwicklung. Vielleicht kommt Ben in Zukunft öfters vorbei, dann können wir seine Leistungsentwicklung beobachten.

Ja und mit Ben sind wir gleich beim Thema. Er und seine Mutter sind beim 2. Lauf des Jahres 2015 auch gleich die „G“- Neuen. Beide waren bei uns, so viel wie ich bisher kenne, noch zu keinem Lauf, es sei denn als Zuschauer.

Dazu kommen in diesem Jahr zum 2. Lauf vier weitere „N“. Damit sind wir in 2015 nun bei 43 in der Tabelle angekommen.

An der Spitze der Tabelle stehen auch die drei Männer, die in der Auswertung der Männer führen (ganz logischer Schluß.!!!, Ich betone dies, da diesmal die Frauen nicht oben thronen.!!!). Andy Baake, VS Zerbst, hat dabei die meisten Punkte gesammelt, ihm folgt mit Frank Ehrlich vom 1. LAC Dessau ein altbewährter. Dahinter folgt mit Jörg Glatter, VS Dessau- Roßlau, ein Läufer der noch nie so weit oben in der Tabelle gewesen ist.

Unsere Frauen werden von Anke Ehrlich, 1. LAC Dessau, auf Position 10 angeführt. Ihr dicht auf den Fersen ist Eva Pietrowski. Mit Pia Hecht, beide VS DE/ RO, sieht es ebenso aus, wie mit Jörg Glatter. Auch Pia kam noch nie zu den Ehren hier als eine der Führenden genannt zu werden.

Ich finde dies in Ordnung so, den dies belebt das Ganze und außerdem brauche ich ja auch Stoff zum „Schreiben und Schwätzen“.

Bleibt wie immer die Vorschau.

Das wichtigste, der „38. Haideburger Waldlauf“ am Samstag den 07. März 2015 um 13.00 Uhr.

Der 3. Lauftreff 2015 erfolgt dann erst am Sonntag den 12. April 2015. Schuld daran ist in diesem Jahr Ostern.

B. Knappe


 

Erster Lauftreff 2015, Sonntag, 11. Januar

SAMSUNG CAMERA PICTURESDas Jahr hat nun regional bereits die zweiten Laufveranstaltung. Sicher ist unser Lauftreff mit dem Oranienbaumer Silvesterlauf nicht vergleichbar. Aber das Angebot steht für „Alle“, die eben einfach nur so Lust haben mit anderen Läufern durch den Wald, hier unser Haideburger Forst, zu laufen. Dabei spielt die Zeit im wesentlichen keine Rolle. Das dann sich auch einige Läufer und Läuferinnen noch gegenseitig motivieren länger oder auch schneller zu laufen ist, vollkommen in Ordnung.

Mit dem Wetter hatten wir dann auch das Glück des Tüchtigen.

Sowie davor und auch danach sah die Wetterlage wesentlich schlechter aus. Aber so etwas braucht man eben auch.

Als ich dann am Sonntag mit meiner Frau zum Schlößchen kam, war der Parkplatz schon wieder reichlich gefüllt. Der Trend aus 2014 setzt sich offensichtlich fort. Harry und Martina sind dann spontan eine Runde gewandert. Andere hatten es eiliger. Aber alle 37 Teilnehmer einte eins, beim Lauftreff dabei zu sein. Betrachtet man noch die gesundheitlichen Ausfälle, hatten wir die 40 überschritten. Unter den 37 waren 11 Frauen, eine Quote von nicht ganz 30 %. Auch hier ein guter Schnitt.

16 Teilnehmer wollten dann unbedingt alle drei Runden absolvieren. Dem bin ich nachgekommen und habe auch auf den Letzten dieser Läufer gewartet, die Zeit genommen, sodaß unsere Tabelle auch hier keine Lücken zeigt.

Bei der Zahl der Teilnehmer ergibt sich bei meiner Form der Erfassung nun bereits die Grenze des machbaren, denn, wenn wie nach der ersten Runde ein Pulk von 5- 6 Läufern kommt, können schon Fehler auftreten. Sollte daher ein Läufer eine wesentliche andere Zeit mitgestoppt haben, so bitte ich um den Hinweis. Meine Überlegung geht in Richtung Startnummernausgabe auch zum Lauftreff. Ich werde dies mir in Verbindung mit unserem zweiten Lauftreff überlegen.

Aber dies soll keinen davon abhalten zum nächsten Lauftreff nicht zu kommen. Unter den 37 waren drei „G“- Neue (ganz Neue). Alle drei sind mir bzw. uns längst bekannt, aber eben zum Lauftreff waren Sie bisher nicht, jedenfals nicht das ich wüsste. Alle drei sind auch von der schnellen Sohle und mit Andy hat sich auch einer gleich an die Tabellenspitze gesetzt. Hinter Andy, VS Zerbst, reihen sich Frank, 1. LAC Dessau, und Jörg, VS DE/ RO, ein. Bei den Frauen führt Eva, VS DE/ RO, vor Anke, 1. LAC Dessau, und Sylke, vom avendi- Team. Ich für meinen Teil war mit diesem Lauftreff zu frieden und erwarte Euch am 1. Februar wieder am Schlößchen.

Bis dahin bleibt Gesund.

B. Knappe


 

Lauftreff 2014    //    Lauftreff 2013