Lauftreff 2016

Unser Lauftreff findet jeweils am ersten Sonntag des Monats statt, bis auf wenige Ausnahmen.

Treffpunkt/Start: Haideburger Schlößchen, Dessau-Haideburg, Heidebrückenweg

 

2013_04_07- DE-Lauftreff
Termine für das Jahr 2016:

  • 3. Januar
  • 7. Februar
  • 3. April
  • 8. Mai
  • 5. Juni
  • 3. Juli
  • 7. August
  • 4. September
  • 2. Oktober
  • 6. November

Ergebnisse 2016 – bis November – Jahresendstand  – pdf –

 


10. Lauftreff 2016, am 11. November, letzter Lauftreff des Jahres

Die Erwartungen lagen bei mir nicht hoch für einen November-Lauftreff. Oft schon,  wie auch in diesem Jahr, schneiden sich die Termine, Lauftreff/ Friedenslauf, was in dieser Zeit für beide oft nicht glücklich ist.
Um so mehr war ich dann doch von 31 Teilnehmern überrascht. Damit fand das  Jahr 2016 für mich einen schönen runden Abschluß.
Elf Frauen waren unter diesen 31, was immerhin eine Frauenquote von ca. 35,5 %  ausmacht. Auch über diese Entwicklung, Frauenanteil kann man nur  philosophieren. Fakt ist für mich, daß hier auch eine positive Einstellung zur Gesunderhaltung vorhanden ist. Ich sehe es ja im Fittnes-Studio, wo der Frauenanteil zu bestimmten Zeiten die Männer regelrecht in den Schatten stellt.
Auch deshalb war der letzte Lauftreff 2016 mit „Einer“ Neuen der Abschluß  und somit eine Gesamtzahl von 65 Teilnehmern. Ja und hier schließt sich der  Kreis, diejenige war Pia Hecht, die wir eine lange Zeit nicht gesehen haben. Aber bitte, was lange dauert wird gut. Bei den Männern und auch bei den Frauen hat sich an der Spitze nur wenig getan.  Das ist auch zum Ende des Jahres hin ganz normal. Bei den Frauen waren die aktivsten Läuferinnen: Anke Ehrlich, Manuela Glatter,  Eva Pietrowski, Birgit Jobs, Martina Rarek und Simone Ehrlich.
Bei den Männern: Andy Baake, Frank Ehrlich, Jörg Glatter, Thomas Radke, Ben  Heinecke, Manfred Schulze.
Die Teilnehmer kommen aus viel mehr Vereinen und auch breit gefächert als Volksläufer Regional sowie auch Überregional, wenn man dies von Hannover, Chemnitz bzw. Rechlin sagen darf. Diese Gruppe macht mit 21 schon fast ein Drittel aus und genau auch für diese Gruppe ist unser Lauftreff gut, da im kleinem  Rahmen sich jeder ausprobieren kann. Bei den Vereinsläufern, wenn ich das so nennen darf, gab es in diesem Jahr auch eine  mengenmäßige Mehrung. Dabei kamen vom ESV Lok Dessau mit 8 die Meisten,  gefolgt vom Avendi- Team und dem 1. LAC Dessau mit je 5 Teilnehmern. Aber auch allen hier nicht genannten sei Dank.

Hier nun noch die Werbung in eigener Sache. Wir werden auch 2017 mit den  Lauftreffs weiter machen. Gebt unsere Termine weiter an die bisher Unentschlossenen.

B. Knappe



9. Lauftreff 2016, am 02. Oktober

Ein Wochenende mit Verlängerung und noch dazu mit einigen Besonderheiten. Nicht nur das in dieser Woche vor Ende des Septembers mein diesmal „Runder“ Geburtstag anstand, am Sonntag dann Lauftreff und am Montag den 03. 10., dem  Tag der Einheit mein Einsatz im nOstalgie Verein gefragt ist.
Damit war ein Wochenende mit vollem Programm geplant. Ich hatte offensichtlich eine recht gute Organisation, dazu muß man sagen, daß sehr viel davon durch meine Frau erledigt wurde. Ohne Ihre Hilfe und Ideen hätte es wohl doch etwas einfacher sein müssen.
Am Freitag zur Feier bei uns im Garten hatten wir dann richtig Glück mit dem  Wetter. Bis auf ein paar kleine Tröpfelchen am Nachmittag war alles Gut. Am  Samstag dann erst leichter Nieselregen und dann richtig langanhaltender Regen. Für den Garten und die Natur bzw. unsere Wälder um Dessau- Roßlau eine Wohltat. Am Sonntag dann doch recht klares Wetter und auch Sonnenschein. Ich hatte an diesem Tag sehr viel Zeit und war bereits schon Viertel-Zehn zum  Schlößchen unterwegs. Die Sonne blendete erheblich, aber von Südwest schoben  sich bereits wieder die nächsten Wolken heran.
Am Schlößchen war ich dann einer der Ersten und wurde auch gleich von etlichen Läufern mit Dankesgrüßen überschüttet. Dafür kann ich mich nur bei allen Läufern bedanken, mit dem Wunsch, daß ich noch viele Lauftreffs durchführen kann. Der sportliche Teil sah dann so aus, 18 Teilnehmer wollten durch den Haideburger Forst laufen. Manfred Seidewitz klärte die Lage auf unserer Laufstrecke auf. Im hinteren Teil erfolgt zur Zeit eine Ausholzung und zwischen Stellwerk und Spinne wird der Waldweg für „schwere Technik aufgewertet“. Die Bedingungen waren  somit suboptimal. Die 18 sind neben dem August die bisher Wenigsten. Darunter befanden sich 5 Frauen, was die Quote von nicht ganz 28 % ausmacht. Für die Teilnehmer hatte dann die Natur, in diesem Fall das Wetter, dann noch eine besondere Überraschung. Ben war gerade im Ziel seiner 2,5 km angekommen, da mußte ich in mein Auto flüchten. Ein schöner Regenguß für alle. Am Schluß  dann wieder eitel Sonnenschein.
An der Spitze hat sich wenig getan. Es bleibt bei 6, die alle 9 absolvierten. Bei den Männern bleibt alles wie bekannt, Andy vor Frank und Jörg. Bei den Frauen bleiben Anke und Manuela auf den Plätzen 1 und 2. Dahinter hat jetzt Eva Platz 3, da Berit durch Abwesenheit glänzte. Da alle Teilnehmer schon einmal bei uns in diesem Jahr waren, bleibt die  Gesamtzahl bei 64.
Zur Verbesserung aller Werte bleibt nun in diesem Jahr nur noch der November. Wie gehabt sollte dann zum Nikolausstundenpaarlauf auch die Auswertung erfolgen und die Auszeichnung der besten Teilnehmer.

B. Knappe



8. Lauftreff 2016, am 04 . September

SAMSUNG CAMERA PICTURESEin Wochenende vieler Veranstaltungen in Dessau-Roßlau, aber auch in der  Umgebung. Mithin also die Qual der Wahl.
34 haben sich dann doch am Sonntag gegen 10.00 Uhr am Schlößchen genötigt gefühlt an unserem Lauftreff teilzunehmen.
Ich hatte gegen 09.30 Uhr mich auf den Weg gemacht, jedoch je näher ich dem  Haideburger Schlößchen kam, je mehr verfinsterte sich der Himmel und die  Regentropfen konnte man dann auch als solche bezeichnen. Aber für die Teilnehmer war dies natürlich nicht unbedingt eine Erleichterung, denn im Wald könnte durchaus der tropische Urwaldeffekt geherrscht haben. Zumindest waren alle recht geschwitzt und nicht nur naß vom Regen.
Bei den 34 waren dann auch 3 Neue, bzw. 2 Neue und eine Ganzneue, „GN“. Diese ist wie im Satz zuvor angedeutet auch tatsächlich weiblich, heißt Anke  Mengewein. Diesen Neuzugang haben wir offensichtlich Birgit Jobs zu verdanken. Denn auch Anke vertritt hier im Lauf die Unfallkasse Zerbst.
Dirk Rubitzsch, VS DE/ RO und Ingo Schmidt von Union Sandersdorf sind uns allhier bekannt, aber waren eben in diesem Jahr noch nicht bei uns.
Die Gesamtteilnehmerzahl (was für ein schön zusammengesetztes Wort) hat sich damit auf 64 erhöht. Nun kommen wir wie üblich zur Frauenquote. Keiner hat bisher mich  angesprochen, daß meine Prozentrechnung fehlerhaft war.!!! Bei 2 Frauen aus 7 Läufern mit 7 teilnahmen kommen nicht 40 % heraus. Ich  hatte als Devisor die 5 Männer eingesetzt und dies ist mathematisch falsch, also 5 setzen.!! Nach dieser Erkenntnis ist mir unklar, ob dies auf mein Alter zu setzen ist oder auch, wie habe ich es bis zum Diplom geschafft.??  Also Anstelle 40 muß es ca. 28,6 % heißen.
Und damit ergibt sich auch schon die nächste Matheaufgabe. 13 Frauen aus 34 Teilnehmern. Bei mir kommt ca. 38,3 % heraus. Ich habe es diesmal  vorsichthalber mit Tascherrechner gemacht und wie in der Schule gelernt, einen Überschlag per Kopf. Da ich die Prozente der Teilnehmer mit allen 8 Teilnahmen ermittelt hatte, sollte dies auch hier erfolgen. Denn es sind nun nur noch 6. Davon 2 Frauen was ohne Rechner 1/3 macht, daher 33,3… %.
Wie im August, als auch jetzt im September haben die jeweils drei Führenden bei den Männern und Frauen ihre Positionen beward.
Nun bleibt als nächste Aufgabe für einige der City-Lauf.
Natürlich dann auch am 02. Oktober wieder unser Lauftreff.
B. Knappe



7. Lauftreff am 07. 08. 2016

Ein Sonntag zum Lauftreff kann für die Läufer nicht schöner sein als mit schönem Wetter, also Sonne lacht, und zur Kühlung des Kreislaufsystems ein leichter Wind. Nun gut, eine Priese am  Meeresstrand hätte mehr gebracht, aber wir sind halt in der Ebene, in der Mitte Ostdeutschlands. Obwohl auch hier eher von den neuen  Bundesländern gesehen, dann doch schon die Mitte.
Aber bleiben wir bei unserem sportlichen Ziel, daß da Lauftreff heißt.  Also Bedingungen gut, Teilnehmer 18. Für Ferienzeit ebenfalls gut. Frauenanteil befriedigent, mit 4 nur 22,22..%. Ich bin zu Faul  danach zu Suchen und eine Statistik führe ich dafür nicht, aber ich  seit längeren eine der niedrigsten Prozentzahlen beim Lauftreff. Daraus folgt, die Frauen erhalten hiermit eine Ermahnung. Natürlich nicht unsere Frauen, die Treu zu Sache stehen und regelmäßig bei  uns laufen.
Nach dem Siebenten sind es auch nur Sieben mit allen sieben Teilnahmen. Nehmen wir hier die Zahlen, dann sind dies, fünf  Männer und zwei Frauen. Da sieht es dann gleich viel besser aus  liebe Frauen, den da ergeben sich glatte 40 %.  Mit einem Neuen, Stefan Horvath, sind wir nun bei 61 Gesamtteil- nehmer.
Bei den Männern sind weiterhin Andy, Frank und Jörg an der Spitze. Die weiteren beiden Siebener sind Thomas und Manfred. Auch bei den Frauen war hier kaum Bewegung, mit Anke und Manuela bleiben die beiden Siebener vor Berit.

B. Knappe



6. Lauftreff 2016, am 03. Juli

Der Lauftrefftag ist vom Rhythmus her, immer ein klein wenig anders, als die sonstigen Tage. Aber auch die Tage davor bringen für mich Arbeit in Form der Herstellung und Bearbeitung der Monatshefte. An diesem Wochenende kam dann noch das Leopoldfest. Also den Schalter auf volle Fahrt und ins Getümmel.
Das Wetter war dann auch für uns recht schön, denn wie soll es  sonst sein, wenn die Läufer den Haideburger Forst durchlaufen. Ich war wieder einmal recht früh am Parkplatz. Ich konnte also in Ruhe meine Vorbereitung treffen.
Die Liste wurde dann immer länger. Mit 29 Teilnehmern im Juli war für mich eine gute Zahl erreicht. Dabei wieder eine „G“Neue, wobei sie uns mehr in keinster Weise unbekannt ist. Heidi heißt sie und  ist Manfred Seidewitz Frau. Sie hatte sich auf Gehen/ Walken  festgelegt. Am Ende wurden es mehr als 5 km, da Heidi im Wald  einen falschen Weg benutzte. Aber zum Glück war sie dann doch am Schlößchen.
Mit Heidi waren weitere 10 Frauen auf den Waldwegen und brachten es somit auf ca. 38 %. Auch hier wieder mein Kommentar, macht weiter so liebe Frauen, denn hier bei uns stimmt halt im Moment die Quote.
Wir sind dank Heide nun bei 60 Gesamtteilnehmer im Jahr angelangt. Für mich also „Alles Gut“.
An der Spitze der Tabelle hat sich bei den drei Männern nichts getan. Andy vor Frank gefolgt von Jörg. So auch absolvierten sie an  diesem Tage ihre Runden und sammelten auch alle Zusatzpunkte  ein.
Aus 10 mach 8 heißt es bei uns. Die Zahl der Läufer mit allen 6 Lauftreffs hat sich auf eben diese 8 reduziert.
Im Bereich der führenden Frauen hat sich daher hinter Anke und Manuela ganz langsam Berit auf Platz 3 gebracht.
Bleibt für alle Lauftrefffreunde der Sommer mit Urlaub und Erholung. Der nächste Lauftreff ist dann am 07.08., natürlich wie immer, an einem Sonntag.

B. Knappe



5. Lauftreff 2016, am 05. Juni

Fünfter des Jahres 2016, am Fünften des Monats, Halbzeit im Jahr, das sind grob gesehen die Fakten.
Angesagt waren seit Tagen für unsere Region überaus warme Temperaturen, jedoch mit kleinen Regen- bzw. Gewittereinlage. Ich hatte vorab mit dem „Herrn da oben“ telefoniert und für alle um einen schönen Sonntagvormittag gebeten. Aber Spaß beiseite, es hat wieder einmal wunderbar geklappt, Lauftreffzeit ist Schönwetterzeit.
Sonntagfrüh hatte ich dann ein paar kleine Unzulänglichkeiten. Ich gehe in den Keller, ja „Gasfreies Wasser“, Fehlanzeige! Gut wir hatten den Bestand an Mediumwasser, daher mit geringen „Gasanteil“. Gelber Sack, „Dumm gelaufen“! Fehlte nur der „Dritte Fall“. Zum Glück stellte sich nicht sofort dieser ein! Aber weit gefehlt, als ich die Hefte des Lauftreffs auspackte, sah ich es. Das Monatsheft Juni, trug die  Überschrift Mai!!! Da waren sie wieder die „Aller Dinge sind Drei“! Versöhnlich die Zahl der Teilnehmer an diesem Sonntag, 29. Eine gute Zahl, mit der ich recht gut leben kann. An diesem Sonntag hielten sich auch noch fast alle an meine Vorgaben aus der Vergangenheit, „Bitte keine Rudelbildung beim Einlauf und Rundendurchlauf“.
Wenn also ein Tag so wunderschön beginnt, ist alles drin.
Ja auch diesbezüglich wieder 2 Neue bzw. sogar eine Dame als „GN“, Ganzneue. Birgit Raschke, heißt Sie und wanderte mit unseren Hans durch unseren Wald. Neu in diesem Jahr dann auch Frank Lautenschlag. Man könnte fast sagen, Frank war hier zur Erholung, denn er kommt ja aus dem zur Zeit von der Natur so arg gebeutelten Region Bayerns. Mit diesen beiden Sportfreunden hat sich die Gesamtteilnehmerzahl auf 59, ich  zitiere Neunundfünfzig, erhöht. Euch allen sei Dank, das Ihr in diesem  Jahr bis zur Halbzeit hier ward.
Unter den 29 waren diesmal nur 6 Frauen, aber was heißt nur. Es bleibt eine Frauenquote von ca. 20,5 %, Tendenz gegen 21. Bei den vorsätzlichen Dauertätern hat sich nichts getan. Es bleiben Zehn.
Ansonsten die üblichen Verschiebungen. In der Männerwertung und ander Spitze stehen Andy, Frank und Jörg unverändert. Auch bei den Frauen gibt es keine Veränderung an der Spitze. Anke vor Manuela und dann Ines, lautet hier die Reihenfolge. Ganz im Gegenteil, Anke und Manuela profitieren davon, daß die Gartenläufer schwächeln, weniger Runden drehen und nun langsam von den Damen geschluckt wurden. Mithin heißt dies Platz 5 und 7 in der Tabelle. Männer, das heißt auch bei uns kann man sich keine Schwäche leisten, sei Sie auch noch so klein, die Damen schlagen erbarmungslos  zu!!
Der nächste Termin steht wie bekannt am 03. Juli. Auf dem Weg bis  dahin gibt es aber auch noch andere Läufe und Termine, Kochstedter  Heidelauf (Regio-Cup), Sportfest des ESV (Sportabzeichen),  Himmelswegelauf, oder der Töpfermarktlauf Bürgel in Bürgel, der Ort der  zur Zeit die sportliche Heimat der Desauerin Daniela Oemus gibt. Mit Ihrer Leistung zum Rennsteiglauf und dem neuen Rekord hätte ich nicht gerechnet. Also dann, bis zum nächsten Mal.



4. Lauftreff 2016, am 08. Mai

Wie mir scheint waren die anwesenden Sportfreunde mit der von mir organisierten Ersatzlösung zufrieden. Denn Klagen gab es bisher  nicht außer von unserer Simone Ehrlich und Sie hat dabei Recht. Meine neue berufliche Tätigkeit ist Hauptgrund dafür, daß unsere Homepage hinsichtlich des Lauftreffs arg vernachlässigt wird. Aber ich möchte das nicht alles darauf schieben. Auch meine angeborene natürliche Faulheit wirkt hier mit, daher Naturfaul und Trüb.

Aber ich hoffe, daß dies kein Dauerzustand bleibt. Ja laut Liste hat es an diesem Sonntag wieder 25 Teilnehmer zum Haideburger Schlößchen getrieben. Der Antrieb ist diesbezüglich auch wichtig und ist in diesem Fall ein schöner Fall. Bewegung in der Natur, in diesem Fall, im Haideburger Forst als Teil der  Mosigkauer Heide, dem persönlichen Jagtrevier des Fürstenhauses zu Anhalt-Dessau.

Unter diesen 25 liefen an diesem Sonntag 7 Frauen, womit eine Quote von 28 % erreicht wurde. Sicher nicht gerade die absolute Zahl, aber immerhin mehr als ein Viertel.

Seit dem Mai hat sich die Zahl der Verdächtigen und Wiederholungs- täter auf 10 reduziert. Nur noch Zehn waren bei allen Vier dabei. Da fällt mir ein altes Kinderlied und Fingerspiel ein, daß von den  zehn kleinen Negerlein. Ich hoffe für unseren Lauf, daß nicht am  Ende keiner mehr übrig bleibt.

Bei den Männern hat sich dadurch auch eine kleine Veränderung  an der Spitze ergeben. Jörg Glatter hat sich so auf die dritte Position geschoben. Andy Baake und Frank Ehrlich verwalten Ihre Positionen und bauen zusätzlich Ihr Punktekonto weiter aus. Aber es gilt ja,  daß Teilnahme vor Punkten zählt. Da sind wir wieder bei dem Liedchen, denn wehe man kann einmal nicht, dann wird man in der Tabelle nach unten weiter gereicht.

Genau dies hat sich nun durch den Vierten bei den Frauen so ergeben. Gleich die beiden Führenden bei den Frauen hatten am 8. Mai keine Lust oder waren aus welchen Gründen auch immer verhindert. Pech gehabt, denn Anke Ehrlich als Dritte ist nun erste. Selbst Manuela Glatter und auch Ines Heinecke sind nun locker vorbei an den Beiden und belegen die Plätze 2 und 3.

Auch unsere beiden Jüngsten profitieren von dieser Wertung. Denn Ben als Zehnter und Mike als Zwanzigste haben den wesentlich Älteren Julian als Achtunddreizigsten hinter sich gelassen.

Mit Heiner Mußmann und Falk Ulbrich kamen zwei „N“ neue dazu. Womit sich die Gesamtteilnehmerzahl auf 57 erhöhte.

Mit Falk Ulbrich sollte es auch ein „GN“ Ganzneuer sein. Zumindest fehlt mir hier der Bezug. Auch habe ich keine Anmerkung zum Verein. Aber wenn er wieder zum Lauftreff erscheint, kann ich dies alles abfragen bzw. klären. Ich hoffe natürlich auf schönes Wetter für den Fünften und eine ordentliche Teilnehmerzahl.

B. Knappe


 

3. Lauftreff 2016, am 03. April

Ich bin nach wie vor noch in der Lage alle Läuferinnen und Läufer zum Lauftreff zu erfassen und wenn nicht größere Gruppen am  Schlößchen, der Wende bzw. dem Rundenabschluß ankommen auch die Zeiten ordentlich zu zuordnen.

Da der Gedanke, Startnummern einzuführen, nur verschoben ist,  werde ich auch damit klar kommen müssen.  Mir fehlt dazu die Finanzierung, denn ich möchte diese nicht über den Verein, noch über Startgebühren realisieren.

Ich war also am Sonntag auf so ziemlich alles eingestellt. Mit 30 Teilnehmern waren dann auch wieder eine reichliche Zahl an Läuferinnen und Läufer bei schönen Wetter gekommen. Wie üblich auch eine ganze Anzahl von Wiederholungstätern.  13 Teilnehmer von diesen haben alle drei Lauftreffs besucht und sind auch gelaufen. Auch wenn wie unser Jüngster, Ben, nur kurze Strecken läuft.

Aber auch die Neuen, die erstmals in 2016 bei uns vorbei schauen, kennen ja den Ablauf, die Laufstrecke und schätzen das geschnake nach den absolvierten Kilometern. Wenn dann noch wie im April ein „GN“, Ganzneuer, zu uns findet, dann freue ich mich um so mehr.

Mit Werner Wuttke ist nun ein Wolfen-Bitterfelder in unserer Tabelle vertreten. Werner ist trotz seines reichlichen Alters noch  immer auf recht schneller Sohle unterwegs.

Die „Neuen“ sind hinreichent bekonnt, Simone Pöhle und Manfred  Seidewitz vom ESV, Martina Rarek von Germania Roßlau, Erik Engel SC Elbe- Mulde und Christoph Meiling ohne Verein und bei uns unter Volkssport, VS, geführt. Auch diesmal werde ich es nicht lassen und die Frauen und die dazu gehörige Quote zu benennen. Mit 12 Frauen an diesem schönen Sonntag bin auch ich recht zufrieden, denn 40 % ist ein  guter Wert.

Da sei noch genannt, daß unter denen die alle drei Lauftreffs  absolviert haben auch gleich 5 Frauen dabei sind. Da ich nun gerade die Frauen am Wickel habe, da werden wir auch Selbige gleich beim Namen nennen. Bei den Frauen führt Eva Pietrowski, VS Dessau- Roßlau, vor  Simone Ehrlich, ESV Lok Dessau und Anke Ehrlich, 1. LAC Dessau. Mit Manuela Glatter, VS Dessau- Roßlau, und Ines Heinecke,  VS Zerbst, sind diese hier benannt.

Bei den Männern haben Andy Baake, VS Zerbst, und Stefan Franz,  PSV 90 Dessau, die Plätze getauscht. Dazwischen hat Frank  Ehrlich, 1. LAC Dessau, seinen 2. Platz sichern können. Sollten alle  drei weiterhin dabei sein, werden Sie wohl am Ende auch weiter die  Führenden sein, denn Sie laufen hier mit am schnellsten. Hier noch ein kleiner Blick voraus. Am 08. Mai werde ich nicht am  Haideburger Schlößchen sein. Ich bin als Starter in Stendal zu den  Winckelmann-Games. Wer mein Amt am Sonntag übernimmt,  werdet  Ihr dann sehen.

B. Knappe



2. Lauftreff 2016, am 07. Februar

Der Termin selbst war nicht ganz so günstig, Ferienwoche nebst Wochenende und dazu noch Karnevalszeit, sprich in Dessau- Roßlau der Rosenmontagsumzug am Sonntag, da ja nur knapp 25 km westlich am Rosenmontag der wohl größte Umzug Sachen-Anhalts in Köthen stattfindet. Es ist ja nicht das erste Mal, aber wir lassen uns da nicht abschrecken. Ich selbst bin kein Fan davon und unsere Teilnehmer vom Lauftreff, zumindest ein größerer Teil, ebenso nicht bzw. setzen dabei Ihre Prämissen. Daher auch keine Angst vor diesen Überschneidungen, eher wenn es sich um vergleichbare Sportereignisse handelt. Da sollte man, siehe Oranienbaumer Silvesterlauf, Kompromisse eingehen.

Sonntagmorgen, alle Sachen gepackt, herrlicher Morgenhimmel, Blau, die Sonne lacht. So war ich gegen 09.30 Uhr gen Süden unterwegs. In der Kühnauer sehe ich Hans auf dem Weg zu Rainer, „Schon zwei Läufer“ an diesem Tag. Im Gewerbegebiet muß ich einem Auto mit zwei Erwachsenen und einem Kind, ein mir bekanntes Kennzeichen die Vorfahrt lassen. Ich folge dieser Spur und erreiche den Parkplatz am Schlößchen. Da ich Ausnahmsweise schon sehr zeitig da bin, sind bisher nur wenige Fahrzeuge abgestellt. Doch dann füllt er sich recht schnell. Wie heißt es doch so in einem Lied, „Wenn ein Tag so wunderbar beginnt…..“.
Am Ende der Auflistung hatte ich 34 Teilnehmer aufgeschrieben und das war dann doch recht schön. 10 Aktive die im Januar nicht da waren und somit die „N“ Neuen darstellen, waren dabei und sogar ein „GN“ „Ganz Neuer“. Ja und der Sportfreund, Marco Mauer, war von der schnellen Sohle. Nach 15 km lag er nur wenige Sekunden über einer Stunde.
Auch die Frauen zeigten sich von ihrer besten Seite. 14 an der Zahl und somit 41,18 % war an diesem Sonntag die Quote. Ich führe leider dafür keine Statistik, aber ich denke dass hatten wir noch nicht so oft.
Die Tabelle führen die Männer an, alle die jenigen, die viele Zusatzpunkte für gute Zeiten sammeln können und hier sind halt die Frauen leicht im Nachteil. Stefan Franz, PSV Dessau 90, konnte sich hauchdünn als Erster retten und Frank Ehrlich ist ihm dicht auf den Versen. Andy Baake hat sich nun an die dritte Stelle gesetzt und damit Thomas Wodak auf Platz 4 verwiesen.
Aber wir sind ja noch am Anfang des Jahres. Bei den Frauen hat sich am Führungsdrio nicht verändert. Birgit Jobs, Unfallkasse Zerbst, Eva Pietrowski, VS DE/ RO, vor Anke Ehrlich lautet die Reihenfolge. Aber die Position in der Tabelle hat sich verändert. Sie haben sich näher an die Spitze geschoben. Im Mittelfeld gab es wie so oft um diese Jahreszeit die größten Verschiebungen. Ines Heinecke 17 Plätze nach oben, Christiane Rosenmeier 16 und Simone Ehrlich 15 sind hier die Spitzen. Von den neuen Teilnehmern sind Marco Mauer und Ronny Müller, die mit den weitesten Anstieg. Von Null auf 25 bzw. auf 28 lauten die Sprünge. Ein schöner Morgen, obwohl sich der Himmel zum Mittag zuzog, ging dann auch für mich gegen 12.00 Uhr zu Ende.
Bleibt noch die Vorschau. Ja, am ersten Sonntag im März ist nichts, dafür aber am Samstag davor unser Haideburger Waldlauf.
Anmeldungen können über unsere Homepage erfolgen oder auch über unsere Ausschreibungsformulare.
Am 03. April wird dann wieder zum Lauftref am Haideburger Schlößchen geladen.

Ich verbleibe für Euch, mit sportlichen Grüßen
B. Knappe



Erster Lauftreff 2016, Sonntag, 03. Januar

2016-01-03- Lauftreff Januar- 03Monatelang, wochenlang fast Sommerwetter, hatte für die laufende Zunft gute Bedingungen für Training und Wettkämpfe beschehrt.
Nach der guten Zahl der Teilnehmer zum Stundenpaarlauf hatte ich darauf gehofft, daß ein weiterer Impuls auch für den Lauftreff Wirkung zeigt. Dann begann es schon zum Jahresende in der Großwetterlage sich zu zeigen, es kommt doch noch ein Winter. In der Silvesternacht war es schon recht kühl, aber am frühen Sonntag morgen für mich der Schock. Kalt und Kälter war mein Empfinden, was sich dann auch nach ca. 2 Stunden am Schlößchen in sehr kalten Füßen (trotz Winterstiefel), blaugefrohrenen Händen (natürlich ohne Handschuh tritt der „Harte Mann“ an) und auch durchgekühlte Oberschenkel (trotz Thermojeans) widerspiegelte.
Für mich dann wieder am Schlößchen, der kleine Schock, !!! , man gerade mal so noch ein Parkplatz für mich bzw. mein Auto.
Das Aufschreiben war noch kein Problem, die letzten habe ich nach dem Start erfaßt. Aber dann nach der ersten Runde und auch noch vereinzelt nach der zweiten Runde bin ich der Zeitnahme noch nachgekommen, aber der Zuordnung zu den Läufern kaum noch.

Hier meine Bitte an die Läufer, sollte etwas nicht stimmen, bitte sagt bzw. mailt es mir, ich möchte es schon korrekt machen.!!

Beim erfassen aller 39 Starter fielen mir die „G“ Neuen (Ganzneuen) sofort auf. Bei Thomas Wodak, Detlef Hirsch und Birgit Jobs hatte ich noch keine Hummeln. Diese Sportfreunde kenne ich vom Namen und auch vom Sehen her aus anderen Läufen und Sportveranstaltungen. Wie aber Stefan Franz und Reiner Brust einzu ordnen.?? Zum Glück setzte sich Stefan nach vorne ab, womit ich ein Problem weniger hatte. Ja und Sibylle Hänisch sollte mir verraten ob Sie schon einmal zum Lauftreff war. ? Meine letzten Dateien geben mir dazu keine Auskunft (bis 2013 noch vorhanden).
Ich habe auch wie immer, es von mir getan wird, 14 Frauen erfaßt, um die Frauenquote zu ermitteln. Bei mir ergibt dies ca. 36 %. Eine Quote die sich sehen lassen kann.
Bleibt der Wunsch, daß alle auch im Februar (am 7.) wiederkommen. Und denkt an den Oranienbaumer Silvesterlauf, Termin 10. Januar 2016.
B. Knappe

Lauftreff 2015 // Lauftreff 2014 // Lauftreff 2013