Lauftreff 2017

Unser Lauftreff findet jeweils am ersten Sonntag des Monats statt, bis auf wenige Ausnahmen (dicke Schrift).

Treffpunkt/Start: Haideburger Schlößchen, Dessau-Haideburg, Heidebrückenweg

2013_04_07- DE-Lauftreff
Termine für das Jahr 2017:

  • 15. Januar
  • 5. Februar
  • 2. April
  • 7. Mai
  • 11. Juni
  • 2. Juli
  • 6. August
  • 3. September
  • 8. Oktober
  • 5. November

Ergebnisse 2017 – bis  November- Endstand – pdf-

 


Zehnter Lauftreff 2017, Sonntag, 05. November – letzter des Jahres

Vom Wetter her waren weder gut noch besonders schlechte Verhältnisse angesagt. Also hatte ich so weit möglich beides eingeplant, Regen oder kein Regen. Aber an diesem Sonntag war es ein Mischmasch aus beiden. Mit angezeigten 9°C bei der Anfahrt zum Schlößchen war auch hier alles im Rahmen, zumindest für diese Jahreszeit.
Zum Letzten kamen 23 Teilnehmer, dabei 7 Frauen (etwas mehr als 30%).
Auf unserer Strecke hat sich hinsichtlich der kaputt gefahrenen Wege und den Spuren der Schweine nicht viel getan. Lediglich die durch den Sturm gestürzten Bäume sind beräumt. Somit war es wieder eine Kann-Geschichte.
Aber ich denke, daß alle Teilnehmer den für sie machbaren Weg gefunden haben. Aus dem bekannten Forderfeld gab sich keiner die Blöße.
Daher konnte auch dort nur alles beim Alten bleiben.
Das dann auch am letzten Tag, immerhin noch 9 Teilnehmer, sich über die ca. 15 km begaben, ist eine gute Sache. Aus den Gesprächen vor und nach dem Lauf konnte ich es so verstehen, daß wir mit den Lauftreffs eine gute Ergänzung zum Training bzw. auch zur Vorbereitung auf Läufe sind. Das ist für mich dann Anerkennung meiner Tätigkeit für Euch die zum Schlößchen kommen. Ich hoffe ich kann meinen Part für Euch weiterhin noch lange ausführen.

Nun ist wieder ein Jahr um, der Lauftreff des Jahres 2017 ist Geschichte. Die 10 Läufe stehen  in der Tabelle, sind erfaßt und bewertet bzw. die Punkte sind vergeben. Es waren 2017 nicht immer gute Laufbedingungen. Nehmen wir den Jahresbeginn, der uns zu  anderen Streckenbereichen, zum Beispiel den Fahrradweg, ausweichen ließen. Auch im  Oktober und November sind Teile unserer Laufstrecke eine Herausforderung.
Alles keine leichten Bedingungen, aber ich freue mich, daß ein guter Stamm an Teilnehmern  jeweils Sonntags den Weg zum Schlößchen einschlagen, um hier gemeinsam zu laufen.
Insgesamt kamen 2017 55 Läuferinnen und Läufer zu den Lauftreffs inklusive Geher. Davon waren 25 mindestens 5 mal oder öfters hier zum Treff. Am Ende waren es nur fünf Teilnehmer, drei Männer und zwei Frauen mit allen 10 Läufen. Unter allenTeilnehmern waren 18 weiblich, was etwa 33% entspricht.
B. Knappe


Neunter Lauftreff 2017, Sonntag, 08. Oktober

Am frühen Tag, so gegen 07.00 Uhr zeigte sich das Wetter noch recht angenehm. Aber je näher unsere Startzeit rückte, je dunkler zeigte sich der Himmel.
Als ich mich gegen 09.30 Uhr in das Auto begab, fing der Regen erst richtig an. Mein Gedanke auf der Fahrt zum Schlößchen, wieviel Läufer laufen auch bei diesem Bedingungen. Angekommen und ganze 6 Teilnehmer waren gekommen. Gleich verstärkte sich auch noch einmal der Regen. Langsam kamen dann doch noch Teilnehmer und auch der Himmel hatte ein Einsehen. Mit dem Start kam kein Regen mehr, sodaß fast ideale Bedingungen gewesen wären, wenn nicht meine Kenntnisse über den Streckenzustand im hinteren Teil dann doch bei einigen Zweifel hervorriefen.
18 Sportfreunde machten sich dann auf über den Heidebrückenweg und Bocksbrändchen den Haideburger Forst zu ergründen.
Bei 6 Frauen lag die Frauenquote bei 33,3 %.
An der Spitze gab es keine Veränderungen, wie gehabt, Frank vor Jörg und Thomas, und Manuela vor Anke und Berit. Bleibt also noch der November als letzter Lauftreff 2017.
B. Knappe


Achter Lauftreff 2017, Sonntag, 03. September

Ein Wochenende mit durchwachsenem Wetter, dafür aber mit vielen Möglichkeiten an Sport und Kultur und nicht zu vergessen, es ist ja auch Wahlkampf. Lassen wir mal des letztere außen vor. Bleibt mit Kultur, die Eröffnung der  Theatersaision. Wer also am Samstag zwischen 19.00 und 21.00 Uhr vor dem Theater war, konnte sich eine Übersicht für das neue Künstlerjahr machen. Wir haben hier bei uns ein durchaus bedeutendes Haus mit „Internationalen Spitzenleuten“. Ein Besuch dieses Hauses lohnt sich also, auch für Sportler bzw. Läufer. Der Fußmarsch vom Theater zum Bauhaus, wird auch schon seit vielen Jahren dann ab 21.00 Uhr geführt und am Bauhaus erwartet dann ein etwas anderes Programm. Hier am Bauhaus ist sicherlich nicht alles nach Wunsch eines Jeden. Aber für mich waren die Vorträge des Jugend-Jazz-Orchester der Musikschule Kurt-Weill hier von besonderem Reiz. Junge Leute, besser Jugendliche, an den verschiedenen Blasinstrumente mit doch schon hohem Können, aber auch die Solis des E-Gittaristen oder an der Orgel mit Doppelbesetzung sind schon etwas. Mir ist daher nicht Bange, daß handgemachte Musik seinen Bestand haben wird. Daher keine Studiovariante, sondern live.!!
Für die Nachtaktiven war daher der Sonntag mit dem Lauftreff „tötlich“. Schon gegen 23.00 Uhr zeigte sich der Mond im vollem Glanz. Nein noch nicht als Vollmond, daß wird er erst am Mittwoch. Aber es ward halt schon recht kühl. Also Herbstzeit, was am Sonntag sich auch gegen 07.00 Uhr durch einen leichten Dunstschleier, mancher würde auch sagen, leichter Nebel, zeigte.
Aber noch siegte die Sonne, so auch gegen 10.00 Uhr am Schlößchen. Sonne pur für uns Läufer und Läuferinnen , deren sich dann auch 25 meinem Start stellten. Alles war schön, unsere Strecke beräumt von umgestürzten Bäumen.
Unter diesen 25 befand sich auch ein „N“, Neuer, mit Christoph Meiling. 7 Lauf treffs in 2017 verpaßt, ist schon ein hartes Brot. Aber ich hatte Christoph zuletzt bei seinem Aufbautraining im Haideburger Forst gesehen. Er brauchte halt erst seine Einheiten.
Somit ist die Gesamtteilnehmerzahl auf 55 gestiegen. Sieben Frauen, 6 plus 1 (Maike) waren dabei. Daher 28 % in der Frauenquote. Mit dem Nichtantritt von Marco, warens nur noch „Fünf“ bei allem. Marco hat mir dann nach dem Handballspiel in der Anhaltarena gebeichtet, daß er wegen einer „Schweren Männerkrankheit“ (leichter grippaler Infekt) pausieren mußte. Hoffen wir mal alle, daß das gut geht und er bald wieder laufen kann. Aber Spaß beiseite, eine Grippe oder auch Erkältung kann unter Belastung schon  Schaden anrichten. An der Spitze der Männer und Frauen ist alles beim Alten. Manuela vor Anke und Berit und Frank vor Jörg und Thomas. Bleiben meine Hinweise auf die nächsten Läufe, Mittwoch in Zerbst beim Regio- Cup, am 09.09. Sandersdorfer 7 Seen Lauf, am 17. September zum City-Lauf, am 22.09. Lindauer Burglauf und dann bitte nicht am 01.10. sondern erst am 08.10. zum nächsten Lauftreff.
Bis dahin viel Spaß.
B. Knappe


Siebenter Lauftreff 2017, Sonntag, 06. August

Sonne lacht, Blende Acht! So hieß es einmal, als der klassische Fotoapperat zum Ablichten benutzt wurde. Je nach Apperat hatte man dann bis zu 36 Bilder je Film. Wer diese alte Technik bewundern möchte, kann sich ja im Filmmuseum in Wolfen das ganze einmal zu Gemühte ziehen. Am Sonntag gegen 09.30 Uhr war für uns diesmal Sonne pur. Später kamen dann auch ein paar Wolken auf und der Wind schickte ein frisches Lüftchen, aber dies sind genau die Bedingungen die uns Läufern gefallen.

Ich war diesmal wieder einmal recht zeitig da und konnte dann in aller Ruhe alle Teilnehmer registrieren. Natürlich der übliche Werdegang, abfrage der Startnummern. Wie zum Hohn hatten sonst zuverlassige Läufer ihre Nummern vergessen und  andere bisher auffällige Teilnehmer wenigstens eine der gesammelten dabei. Alles Schick, es konnte nach der Erfassung losgehen.

Kurz nach 10.00 Uhr konnte ich dann 25 Läufer in den Wald schicken. Diesmal waren die Frauen recht dünn gesäht. 6 Frauen, besser 5 Frauen und ein Fräulein waren  dabei. Für die Statistik, eine Frauenquote von 24 %.

Außer dieser Tatsache hatten sich 3 Neue und auch hier besser 2 Neue und ein  „GN“er. Das „er“ zeigt, daß der Ganz Neue ein ER ist. Enrico Rothe ist der Herr und hat auch in der Runden eine recht gute Figur hinterlassen. Enrico läuft für den 1. LAC Dessau.  In diesem Jahr erstmalig kamen Michael Schulze, SC Elbe-Mulde, und Dirk Rubitzsch der für den DRHV 06 unterwegs ist. Alle drei Sportfreunde absolvierten dann die 15 km, was natürlich bei ihrer Laufqualität kein Problem darstellt.

Anders bei den Frauen, keine wollte an diesem Sonntag die volle Strecke laufen. War dies bei Maike Röder mit der 2,5 km Schleife noch ganz normal, so liefen Berit  Anke und Manuela auch diese 2,5 km, allerdings erst nach den ersten 10 km. Was sie aber beim Zieleinlauf boten hat die wartende Männerwelt dann doch  entschädigt.

Wurde beim Einbiegen auf die Zielgerade von den Männern noch gelässtert, diese Bummeltempo, ließen sich die drei Frauen zu einem Endspurt hinreißen der  WM-verdächtig war. Wie bei einem 100 m Lauf lagen alle Drei Brust an Brust nebeneinander. Ein klassisches Fotofinisch, wie bei Sprints und Läufen im Stadion. Durch meine Kampfrichtertätigkeit kenne ich solche Auswertungen am Bildschirm. Am Ende war Manuela hauchdünn vor Berit und Anke.

Alle drei Damen sind auch in der Frauenwertung die Besten. Hier steht Manuela vor Anke und seit Sonntag Berit als die Dritte. Denn Eva hat sich durch ihre Abwesenheit aus dem Kreis verabschiedet.

Plötzlich warens nur noch 6, die alle Lauftreffs bisher in 2017 liefen. Bei den Männern nichts weiter als alles beim Alten. Frank vor Jörg, dann Thomas  und Marco, ist die Reihenfolge. Auch alle haben am Sonntag die 15 km absolviert.

Schauen wir mal wie es weiter geht, denn am 03. September ist wieder Lauftreffzeit und ich hoffe viele wieder zu sehen. Bis dahin also viel Spaß bei anderen Läufen.

B. Knappe


Sechster Lauftreff 2017, Sonntag, 02. Juli

Für dieses Wochenende waren wieder einmal nicht unbedingt gute Wetterbedingungen angesagt. Unser Lauftreff viel wieder einmal mit dem Leopold-Fest zusammen und dort beim Fest hatte es schon des öfteren mit diesem scönen Juli Wetter gehardert. Für die Läufer natürlich nicht so unangenehm, denn mir gefällt durchwachsenes Wetter mehr. Warm bzw. heiß ist für mich fast tödlich. Am Sonntagmorgen sah es dann wesentlich besser aus, als am Vorabend. Meine Vorkehrungen waren dann umsonst.

Auch an diesem Früh lief dann nicht alles so wie gedacht. Etliche Sportfreunde hatten dann Ihre alte Startnummer, manche haben auch schon ein Lager zu Hause, nicht mit. Aber alles wird gut und besser. Noch habe ich genügend Reserven, aber schauen wir mal, notfalls werde ich  dann Gebühren erheben müssen.

Ecki erklärte dann noch die Randbedingungen, zwei umgestürzte Bäume. Einer sollte dann unterlaufen, der nächste wie beim Springreiten als Ochser übersprungen werden. Daher keine hohen Ansprüche an den Parkour.

Also pünktlich mit 6 Minuten Verspätung konnte ich dann wieder 25 Teilnehmer auf die Reise  schicken. 23 Läufer und eine Walkerin und ein Nordic Walker.

Unter allen 25 waren diesmal 11 Frauen vertreten. Die Quote lag somit bei 44 %.

Weder bei den Frauen noch bei den Männern fehlten aus dem oberen Teil der Tabelle welche.

Das bedeutet auch weiterhin 7 Teilnehmer mit allen 6 Lauftreffs. 4 Männer und 3 Frauen. Bei den Frauen führt Manuela vor Anke und Eva. Die Reihenfolge ist geblieben. Nur eben hat sich Marco auf Platz 4 geschoben. Die Drei vor Ihm sind Frank, Jörg und Thomas.

Alles soweit nichts Neues. Aber doch ein „GN“, Ganz Neuer, war zum Lauftreff. Wolfgang Grahl dürfte vielen Lauffreunden hinreichend bekannt sein, aber bei uns zum Lauftreff bin ich mir sicher, hatte ich Wolfgang noch nicht. Aber es ist für Wolfgang nunmehr besser. Jetzt in Dessau wohnend und als Mitglied des DSV 07 startend. Damit haben wir nun insgesamt 51 auf der Liste. Gegen 12.00 Uhr waren dann auch die Letzten auf dem Heimweg.

Also alles Gut bis zum nächsten Lauftreff am 06. August, aber schon am 04. August, Freitags kann man zum Heimatfestlauf antreten. Also bis dann und mit Gruß B. Knappe.


Fünfter Lauftreff 2017, Sonntag, 11. Juni

Ein ungewöhnlicher Tag, der 11. des Monats. Doch die Begründung liegt mit Pfingsten auf  der Hand. Sicher auch deshalb waren an diesem Sonntag nur 16 Sportfreundinnen und  Sportfreunde am Schlößchen. Für mich kein Problem, denn wir hatten schon weniger Teilnehmer. Aber für das Jahr 2017 im Moment der Negativrekord. Dafür aber auch mit Rekordtemperaturen. Nach dem Start habe ich mich dann sofort unter das Laubdach der Linden am Denkmal zurück gezogen. Die schweißtreibende Tätigkeit somit Euch Teilnehmern überlassen.
16 Teilnehmer und davon 6 konnten es nicht lassen und mußten die 15 km laufen.  Mit Manuela und Anke waren dann auch zwei Frauen die nach 10 km nur noch die kleine Runde über 2,5 km absolvierten. Und da wir einmal bei den Frauen sind, na wie, natürlich die Frauenquote. 7 Frauen aus 16 Teilnehmern. Auch hier ein Spitzenwert, 43,75 %. Im forderen Tabellenbild hat sich die Zahl derjenigen mit allen 5 Teilnahmen weiter reduziert.  Da warens dann nur noch Sieben.
Auch hier halten sich unsere Frauen hartnäckig. Drei von 7 das sind auch fast 43 %. Bei den Frauen führt Manuela vor Anke und Eva. Auch hier kann ich durchaus von den  üblichen Verdächtigen sprechen. Alle Drei sind Dauergäste des Lauftreffs.
Bei den Männern ein fast gleiches Bild. Frank vor Jörg und Thomas. Als der Siebente im Bund kommt da noch Marco in den erlesenen Kreis.
Und auch die Gesamtzahl hat sich auf 50 erhöht, denn mit Annette Krause (schon wieder  eine Frau) war eine „GN“ (Ganz Neue) zum Lauftreff. Dazu sei noch angemerkt, daß Sie die Fahne für Blau-Weiss Dessau hier hoch hält. Auch dies ist ein kleines Besonderes, denn ich glaube, daß es schon eine Ewigkeit her ist, daß sich von Blau-Weiss sich Jemand zum Schlößchen verirrt hat. Nun kann ich nur hoffen, daß dies bei Annette keine Eintagsfliege war.
Mit etwas Mut geht es nun über den Sommer. Bereits am 02. Juli lockt wieder das Domiziel, Haideburger Schlößchen, und läd zum Laufen ein.

B. Knappe


Vierter Lauftreff 2017, Sonntag, 7. Mai

Ich hatte an diesem Sonntag viel Zeit, sodaß ich bereits kurz nach Halb 10 den  Weg nach Süden antreten konnte. Am Schlößchen angekommen war ich wie so oft natürlich nicht der Erste. Wie auch, Läufer, zumindest wesentlicher ein Teil,  sind Frühaufsteher.

Das Wetter hatte wieder einmal ein Einsehen mit uns allen. Das übliche Prozedere erfassen aller Lauffreudigen. Dahatten wir dann wieder dieses kleine Problem, die Startnummern. Da gab es gleich mehrere Läufer, die nun schon die dritte Nummer haben. Da ich in Bezug der Nummern noch Reserven besitze, wird vorläufig auch noch für alle Läufer eine Nummer da sein. Aber, wenn dann auch  noch eine ganze Familie so ganz neben bei alle vertauscht ! Zum Glück ist es so,  daß das Excel-Programm mit wenigen Klicks und Tastendrücken die Änderung annimmt. Aber ich deutete es schon an, diese Sünder dürfen sich in Zukunft etwas einfallen lassen (Großzügige Geschenke nehme ich immer an!!).

Ja und jelänger meine Erfassung der Anwesenden lief, je mehr Neue („N“) und auch Ganzneue („GN“) meldeten sich. Soweit so gut, aber dann sind auch noch Namen dabei, welche sich schon schwer aussprechen lassen, aber schreiben ? Gut in dieser Liste der verschlüsselten Namen führt für mich immer noch Andreas. Aber es ist schon harte Kongruenz.

Mit diesem Thema will ich auch gleich fortführen. Fünf, als Zahl, 5, „GN“ waren an diesem Sonntag bei uns und wollten den Haideburger Forst kennen lernen. Mit  Hubert Lang, Thomas Lapschansky, Mandy Kulczynski, Alexandra Franz und die Maria Franz. Sie hatte es besonders schwer. Sie wollte Ihre Mutti auf dem Rad  begleiten, aber gleich mit dem Start verließ Ihr der Mut. So viele Läufer, Hilfe!

Aber dann ist Sie doch noch mit Ihrem Vati mitgefahren und Mutti durfte auch noch etwas rennen. In sofern sind dann beide auch mit auf meiner Liste. Auf Grund der  Wertungspunkte natürlich am Ende des Tabellenbildes. Aber dies könnte sich ja bei öfterer Anwesenheit ändern.

Neben den genannten „GN“, waren auch zwei „N“ zum 4. Lauftreff gekommen, Simone Pöhle und Torsten Kieseler, beide vom ESV Lok Dessau. Durch all diese Sportfreunde hat sich nun die Gesamtteilnehmerzahl auf 49 erhöht. Weiter geht es mit Zahlen.

28 Teilnehmer hatte ich dann auf meiner Liste. Unter Selbigen waren 11 Frauen. Die Frauenquote lang dann mit 39,29 % im „Grünen“ Bereich. Frauen macht weiter so.

Aber die Anzahl der Jenigen, die alle Lauftreffs 2017 absolviert haben ist weiter gesunken. Da warens nur noch Zehn. Hier dann auch noch einmal auf die Frauenquote gesehen, Fünf aus Zehn, macht 50 %.  Dann diese Damen und Herren zu nennen, ist so etwas wie Zwischenwertung. Bei den Frauen lautet es, Manuela Glatter, vor Eva Pietrowski und Anke Ehrlich. Im Zehner-Club sind noch Berit Strunz und Regine Baier.

Bei den Männern führt Frank Ehrlich, vor Jörg Glatter und Thomas Radke. Die Zehn ergänzen Marco Begert und Rico Röder. Im Juni wird es nun erst am 11.06. zum nächsten Lauftreff kommen, denn der 4. fällt auf den Feiertag, Pfingstsonntag.

Dann aufs Neue, zum 5. Lauftreff.

B. Knappe


Dritter Lauftreff 2017, Sonntag, 2. April

Die Wetterbedingungen der letzten Tage waren schon fast wieder zu gut. Am  Sonntag dann doch recht viele Wolken. Am Schlößchen war dann schon eine  ganze Menge an Fahrzeugen vorgefahren. Mein Test nun doch mit Startnummern  hatte im Februar gut geklappt, da aber waren alle an der Straße auf dem Radweg gelaufen und somit die Zwischenzeiten und Durchläufe fehlten. Jetzt nun mit allen was dazu gehört. Ergebnis: absolute Erleichtung für mich.!!!

Dieser Test lief mit 31 Teilnehmern, welche durch laufen und gehen sich im Haideburger Forst bewegten.

Unter diesen 31 waren 4 Neue und ein „GN“, ganz Neuer, Falk Röber von TuS Kochstedt. Dadurch erhöhte sich die Gesamtteilnehmerzahl auf 42. Aber die Zahl derer, die an allen drei Lauftreffs 2017 teilnahmen reduzierte sich auf 15. Mit einer Frauenquote von etwas mehr als 32 %, 10 Frauen waren unter den 31, lagen diese wieder absolut im Limit. Danke hier den Frauen für Ihre Teilnahme. Und wo wir einmal von den Frauen sprechen, bei diesen liegt im Moment  Manuele Glatter vor Anke Ehrlich, beide 1. LAC Dessau. Ihnen folgt Eva Pietrowski die an diesem Wochenende sich im Gehen übte, Gesundheit geht eben vor. Aber drei weitere Frauen befinden sich noch unter denn 15 Dreifachteilnehmern. Bei den Männern hätte ich gesagt ein fast altgeprägtes Bild. Andy Baake vor Frank Ehrlich gefolgt von Jörg Glatter. Selbst der Vierte, Thomas  Radke, gehört da dazu. Aber warten wir das Ganze mal etwas ab, denn bis zum 10. Lauftreff im November ist ja noch etwas Zeit.

Aber zunächst ist im Mai die Nummer 4 am 07. Mai zu absolvieren. Bis dahin bleibt alle Gesund und laßt Euch wieder sehen.

B. Knappe


2. Lauftreff 2017, am 05. Februar

Samstag den 04. Februar, Probegehen im Georgium und Beckerbruch. Eine für mich im Moment wichtige Maßnahme zur Heilung und gleichzeitig erste REHA- Maßnahme. Waren die Bedingungen in der Gropiusallee gut, bei herrlichsten  Sonnenschein, so kam an den Sieben-Säulen schon der erste Hammer. Meine  Frau und ich suchten hilflos nach gut begehbaren Wegen bzw. Wegabschnitte.  Fast überall dicke Eispanzer. Wir schafften dann ca. eine Stunde wandern, sind  aber dann doch nach Ziebigk eingebogen und blieben auf den Straßen und  Gehwegen.

Am Sonntag dann diese graue Suppe von Wolken, dazu dieser leichte Niesel, bei sicher miesen Bedingungen im Haideburger Forst. Der dann von einigen  Teilnehmern noch verhärtet wurde, Ersatzstrecke der Radweg an der  Bundesstraße in Richtung Autobahn A 9. Keine schöne Strecke mit Asphalt und viel Autoabgase. Aber lieber so, als mit Stürzen und vielleicht noch  Knochenbrüche.

Somit war alles klar und ich konnte meine Drohung war machen. Es bildete sich sogar eine kleine Schlange zum Empfang der Startnummern. Ich hatte alte Nummern aus Vorjahren des Haideburger Waldlaufes gewählt. So weit so gut mit dem ersten Test. Ich fand, daß mir das Notieren der Ergebnisse leichter von der Hand gingen, auch wenn gerade an diesem Lauftreff sich keine Rudel bildeten. Wenn ich dann bei schöneren Wetter noch die Druckeinheit dazu nehme, sollte alles Schick sein.

Am Sonntag waren dann 29 Teilnehmer am Schlößchen, wobei 28 liefen und eine Dame sich im Gehen betätigte. Mithin zwei Telnehmer mehr als im Januar. Auch in der Frauenquote wurden 34,5 % erreicht, was an diesem Sonntag mit der Teilnahme von 10 Frauen abgesichert wurde. Die Gesamtteilnehmer kletterte auf 37, daher 8 Neue für 2017. Dabei war mit Jens Hildebrandt ein Teilnehmer, den ich in den letzten Jahren kaum sah. Des weiteren kam ebenfals Steffen Metzker vom Triathlon Verein Dessau. Hier bin ich mir sicher, er war noch nie zum Lauftreff, zumindest habe ich ihn in den letzten 5 Statistiken nicht gefunden. Deshalb betrachte ich Steffen als Ganz Neuen. Da leider auch einige aus dem Januar nicht da waren, hat sich die Zahl derer mit zwei Teilnahmen auf 19 reduziert.

An der Spitze der Tabelle liegen drei Herren. Andy Baake, VS Zerbst hat nun die  Spitze vor Stefan Franz vom Triathlon Verein und Frank Ehrlich, der die Farben des 1. LAC Dessau hoch hält.

Bei den Frauen liegt Manuela Glatter vorn. Sie läuft ab 2017 für den  1. LAC Dessau. Mit Eva Pietrowski, VS DE/ RO und Martina Rarek folgen zwei weitere Dauergäste des Lauftreffs.
Ja und unsere Jüngsten waren an diesem Wochenende ebenso sehr tapfer. Ben  und auch Maike haben sich über 2,5 und 5 km getraut und das in ordentlichen Zeiten.
Bleibt hier noch die Vorschau.  Sie ist natürlich im Monatsheft umfassend gedruckt. Das wichtigste, der „40. Haideburger Waldlauf“ am Samstag den 04. März 2017 um 11.00 Uhr.
Der 3. Lauftreff 2017 erfolgt dann am Sonntag den 02. April 2017.

B. Knappe


Erster Lauftreff 2017, Sonntag, 15. Januar

Das Jahr 2017 hat schon fast die Hälfte des ersten Monats absolviert und der dritte Sonntag stand an. Dies ist in diesem Jahr leider so ungüstig, da es mit Sonntag dem 01. Januar begann. Deshalb bin ich der Sache gefolgt und hatte den Ersten für den Lauftreff ausgeschlossen. Das war auch für  mich ganz gut so, denn ich konnte so meine Gesundheit besser pflegen. Auch auf die Anwesenheit in Oranienbaum hatte ich auf Grund des Wetters und eben einer weiteren Genesung auch verzichtet.

Ich hatte auch soweit alles gut vorbereitet, Monatsheft, Kiste mit Werbung für Läufe, Stoppuhr und neu auch Startnummern zum besagten Probelauf. Probelauf, Lauftreff mit Startnummern, war oder sollte der Versuch sein, mir die Zeitnahme zu erleichtern.

Alles Schick, noch Tee gekocht und auf zum Schlößchen.  Die Bedingungen sahen nicht besonders gut aus. Schnee, ja fast schon  Ausnahme in unseren Breiten, lag auch zur genüge. Der Testlauf auf der Strecke war von meiner Frau und mich am Samstag erfolgt. Teilweise waren wir die Spurleger auf den Wegen. Ich fand die Bedingungen zum Wandern ideal.

Am Schlößchen angekommen fand ich eine kleine Schar an Läufern vor. Im Zuge der allgemeinen Begrüßung brachte ich dann meine Gedanken vor, wollte dann doch ohne Startnummern den Lauftreff absolvieren lassen.  So tat ich dann und begann wie stets alle Läuferinnen und Läufer zu  notieren und ganz plötzlich wurden es immer mehr. 27 Sportfreunde waren dann notiert, wovon 26 sich auf den Weg in den Haideburger Forst machten. Der Eine war dann Hans, der begann, dann aber das Ganze zu gewagt für  sein Alter fand und mir dann half bei der Zeiterfassung.

Unter den Läufern waren 7 Frauen und somit eine Quote von etwa 28% erreichten. Ausbaufähig, aber für Wetter und Bedingungen gut. Ich kann auch alle Teilnehmer nur Loben, es gab keine der besondere Art von Rudelbildung, weshalb es ja zu meiner Überlegung mit Startnummern erst kam.

Natürlich waren die Zeiten geprägt durch die Bedingungen. Aber bei diesen  Bedingungen nur knapp über eine Stunde für 15 km ist dann doch wieder eine sehr gute Leistung. Der Sportfreund ist dann auch für uns eine „G“ Besonderheit. Ganz Neu und auch unser erster „Ungarischer Läufer“ beim Lauftreff. Ich werde ihn fragen, ob wir mehr über ihn berichten können. Wir werden sehen wie viel Zeit er für unseren Lauftreff übrig hat, denn sein Hauptaugenmerk liegt ja nicht nur im Laufen. Ich werde diese Sache im  Blick behalten und wenn es etwas zu berichten gibt, werde ich euch davon informieren.

Ansonsten waren die üblichen Verdächtigen am Schlößchen. Neben Balazs, der unsere Tabelle anführt kamen danach Andy und Stefan als schnellste über die Strecke der 15 km. Unser Jünster Ben lief die 2,5 km und kam noch vor den ersten Männern, die schon 5 km absolviert hatten bei mir an. Bei den Frauen wollte an diesem Sonntag keine die 15 km absolvieren,  lediglich Manuele machte nach 10 km noch eine 2,5 km Schleife. Martina war nach 10 km dann die schnellste Frau. Eva war bis dahin die Dritte und hörte dann auch auf.

Wir sind am Anfang des Jahres und es gibt noch „Neun“ weitere. Also dann Ihr Läuferinnen und Läufer bis zum 05. Februar 2017, wieder wie immer am Schlößchen.

B. Knappe